#Langbesserlebigkeit – Mit der Einstellung fängt es an

Ich liebe es schon immer antizyklisch zu agieren, gegen den Strom zu schwimmen. Was gibt es also besseres, als mitten in einer Pandemie über #Langbesserlebigkeit zu philosophieren?

“Damit muss ich mich nicht mehr befassen” ist ein Spruch, den man manchmal schon von 50-jährigen zu hören bekommt. Meine regelmäßige Rückfrage lautet dann “Du schraubst wohl schon an deiner Holzkiste?”

Wer 100 und mehr Jahre werden will, überlegt nicht jeden Tag, was er alles noch rechtzeitig regeln muß. Das blockiert nicht nur, sondern wird ganz schnell auch zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Schluss damit.

Aktiv bleiben, Pläne machen, alles andere als altersgerecht agieren, ohne dabei kindisch zu werden.

Es gibt ernsthafte Bestrebungen, bis hin zur WHO, das Altern als Krankheit zu klassifizieren, also etwas, das man medizinisch behandeln kann. 

Altern behandeln, etwa gar rückgängig machen? 

Ja, und bei Mäusen wird das schon erfolgreich praktiziert. Deren DNA gleicht der menschlichen übrigens zu 97,5%. Zum Vergleich: bei unseren nächsten Verwandten, den Schimpansen, beträgt die Übereinstimmung 98,5%. 

Unterstellen wir einfach mal, dass die Annahme stimmt und eines nicht allzu fernen Tages der Alterungsprozess gestoppt und sogar partiell umgekehrt werden kann. 

Das wirft eine Vielzahl ethischer, gesellschaftlicher, demoskopischer und ökonomischer Fragen auf. Darüber können wir zwar hochtrabend debattieren, aber das ist reine Zeitverschwendung. 

Was wir beeinflussen können und müssen, ist unser persönlicher Umgang mit dem Thema, wenn es Wirklichkeit wird. Oder besser noch, was wir heute tun müssen, um eines Tages davon profitieren zu können, wenn wir es denn wollen.

Frage: Wenn heute ein Medikament angeboten würde, das den biologischen Alterungsprozess zumindest stark verzögert oder gar stoppt, keine Nebenwirkungen hat und erschwinglich ist, welche unmittelbare Reaktion löst das bei Dir aus? 

Wie immer werden manche es als große Chance, andere als Bedrohung empfinden und viele werden das Thema einfach ignorieren.  

Betont werden muss, dass wir hier nicht von ScienceFiction reden. Die Zellbiologen haben solide Erkenntnisse darüber, was genau uns auf Zellebene altern lässt. Das hat bereits zu zugelassenen Medikamenten geführt (New Dietary Ingredients), die schrittweise verbessert werden.  

Der Markt ist riesig, weshalb erhebliches Kapital in diese Forschung investiert wird. (Markt Nahrungsergänzungsmittel in 2018 weltweit $115 Mrd.) 

Ich gehe von drei Seiten an das Thema heran:

  • Zustandserfassung und erste Schritte
  • Dauerhafte Optimierung von Lebensstil und Ernährung
  • Nutzung aktueller Forschungsergebnisse

Bei diesen Themen kommt “Dr. Internet” und insbesondere Youtube ins Spiel, wo erfahrene Ärzte und Coaches ihre eigenen Kanäle betreiben, aktuelle Forschungsergebnisse vorstellen, zeitnah praktische Ratschläge ableiten. 

Das kann der Hausarzt von nebenan einfach nicht leisten. Ab sofort bist Du deshalb Gesundheitsmanager in eigener Sache, wählst Informationsquellen und Dienstleister nach Deinem Bedarf aus.

Hier sind die Links zu den früheren Beiträgen zum Thema:

Neues Thema: #Langbesserlebigkeit

Was #Langbesserlebigkeit mit Panama zu tun hat

Neues Thema in 2020: #Langbesserlebigkeit

Gedacht war dieses Blog ja, um das Informationsdefizit über Panama mit abzubauen. Auf diese Weise sind seitdem mehr als 500 Posts und 3 Büchlein entstanden. Hat es den Zweck erfüllt? Absolut.

Wir haben durch das Blog eine Menge interessante Leute kennenlernen und ihnen Panama zeigen dürfen. Einige haben sich schon niedergelassen, andere planen das fest und verbringen bis zum Umzug ihre Ferien hier.

Faszinierend zu sehen ist dabei auch, wie sich der Altersdurchschnitt der Umsteiger hin zu den jüngeren Jahrgängen verschiebt. Selbst Familien mit 3 oder 4 Kindern sind darunter. Das sorgt auch beim Stammtisch für viel Abwechslung, der im Abstand von 6 bis 8 Wochen von Carsten meist im Großraum Coronado organisiert wird. (www.panamafantastico.com)

Die Frage stellt sich, wo dieser Blog künftig seine Schwerpunkte setzt. Klar ist, dass er weiterhin aktuell über die Entwicklungen im Land informieren soll. Was ich nicht leisten kann, ist die persönliche Betreuung von Interessenten. Dafür gibt es zum Glück Profis:

Michael betreibt www.primeropanama.com, ist erfahrener Immobilienmakler, hat außerdem die Verbindung zu Immigration und Banken. Seine Frau Maria ist passionierter Tourguide bzw. -in, kennt also Sehenwürdigkeiten und Historie wie ihre Westentasche. Die beiden sind sozusagen der one-stop-shop wenn es um ein neues Leben in Panama geht.

Was bleibt für mich? Es gibt das Metathema Lang(besser)lebigkeit und aus meiner Erfahrung mit digitaler Technologie (Stichwort: Moore’s law) weiß ich, dass wir inzwischen auch in der Medizin von exponentiellem Fortschritt reden.

Dazu passt, dass fast jeder, der hierher kommt, Gesundheit im Fokus sowie die Zeit dafür hat. Da sind Vegetarier, Marathonläufer, Yogapraktiker, Esoteriker, Rettungsärzte und vieles mehr dabei – das kann eine sehr spezielle Gemeinschaft werden. Passt auch perfekt zum Motto besser leben.

Quelle: scienceofsingularity.com

Mein Fokus liegt darauf, ein paar Spitzenmedizinern (z.B. David Sinclair) auf Youtube zu folgen und deren Erkenntnisse in praktische Empfehlungen für uns selbst und Interessierte abzuleiten. Das kann spannend und erfolgversprechend sein.

Ich werde also in den nächsten Wochen immer mal wieder zu diesem neuen Thema schreiben und die Zugriffszahlen entscheiden lassen, ob es ankommt. Wer dafür Interessenten kennt, einfach teilen.

Danke.

%d Bloggern gefällt das: