Breaking News: Lufthansa fliegt non-stop nach Panama City

Als erste europäische Star Alliance Airline wird die Lufthansa ab 16. November 2015 fünf mal wöchentlich Panama City anfliegen. Da auch die panamesische Copa dieser Allianz angehört, ist das ein Vorteil für Lufthansa Vielflieger, die von hier zeitlich optimiert Verbindungen nach Mittel- und Südamerika nutzen wollen.

KLM, Air France und Iberia fliegen die Strecke schon seit geraumer Zeit mehrmals wöchentlich, gehören aber zu Skyteam bzw. OneWorld Alliance.

Condor kommt derzeit 1 mal wöchentlich in Panama vorbei, von und nach Frankfurt, mit einer Stunde Zwischenstopp in Santo Domingo.

Geflogen wird ein neu ausgestattete A340-300 mit 298 Plätzen (Business, Premium Economy, Economy) als LH 484. Abflug FRA um 10:15 und Ankunft PTY nach 12 1/2 Stunden. Der Rückflug beginnt 18:45 und endet am nächsten Tag gegen 11:35.

Wenn die Preise stimmen, wird das deutsche Kunden von KLM, Air France und Iberia abziehen, sowie neue Kundengruppen erschließen, denen Panama ohne Direktverbindung zu umständlich erreichbar war.

Panama wird damit ein besseres Ziel für deutsche Investitionen, sei es der Privatmann mit einem Apartment am tropischen Strand oder das Unternehmen mit einem Vertriebs-/Servicezentrum für Lateinamerika oder, aufgrund der zentralen Lage, für die Amerikas insgesamt.

2 Ozeane in 2 Stunden besucht

Klingt dramatisch, oder? In Panama ist das nur ein Katzensprung. Was wir für gestern geplant hatten, war aber kein „Rund“flug, sondern annähernd ein Quadrat oder Trapez:

IMG_2212

Wir starten in Chame (MP24), nur wenige Kilometer von der Pazifikküste entfernt. Kurs Nord und steigen auf 5500 Fuß. Wir überfliegen dabei den Lake Gatun, durch den ja ein großer Teil des Panamakanal verläuft. Von oben kann man gut die Schiffe sehen und dann die Gatunschleuse. Die alte und seit 100 Jahren in Betrieb befindlich, darüber die Baustelle der Erweiterung mit neuen großen Schleusentoren.

IMG_2142

IMG_2153IMG_2158

Das ist die Stadt Colon mit der Colon FreeZone, zweitgrößte Freihandelszone der Welt. Dahinter sieht man den Flugplatz von Colon (MPEJ), den wir als Etappenziel haben, aber nur überfliegen.

Jetzt geht es an der Karibikküste entlang nach Osten. Jede der 4 Etappen ist ungefähr 50 Seemeilen lang.

IMG_2187

IMG_2208

 

IMG_2209

 

Auf dem mittleren Bild kann man die Siedlung El Porvenier sehen, unser nächstes Etappenziel und den Flugplatz (MPVR) mit nur 400 m Landebahn. Und so wie im unteren Bild geht es nun 120 km mit Inseln, Sand und Palmen weiter bis nach Kolumbien hinein. Ein karibisches Paradies. Das werden wir demnächst abfliegen, aber dann in  niedriger Höhe und mit 3 oder 4 Zwischenstopps auf Inselfluplätzen.

Heute drehen wir aber nach Süden, steigen wegen der Wolken auf 9.500 Fuß und nehmen Kurs auf den Las Perlas Archipel im Pazifik.

IMG_8060

 

IMG_8065

IMG_2114

IMG_8073

Das Wetter meint es gut mit uns und die Bilder sind wieder traumhaft. Kaum gelandet sitzen wir schon wieder in Gerald’s Gartenrestaurant und sehen den Kolibris beim Naschen zu, bevor unser Fisch auf den Tisch kommt. Dann geht es noch mal für eine gute Stunde zum Baden. Das Wasser ist türkis, traumhaft klar, der Sand schneeweiß.

Fertigmachen für die letzte Etappe: 50 Seemeilen auf 4.500 Fuß zurück nach Chame. Es geht nach Westen, der untergehenden Sonne entgegen, ein vollbeladenes Containerschiff auf dem Weg zum Kanal und im Sinkflug noch ein Bild von Punta Chame.

IMG_8078

IMG_8085

Wir sind 10:40 Ortszeit gestartet, um 12:50 auf Isla Contadora gelandet (OTD/MPRA). Um 15:55 wieder abgeflogen und 16:40 in Chame gelandet. Insgesamt laut Planung 204 Seemeilen oder 378 km zurückgelegt. Zur geplanten Strecke kommen allerdings noch ein paar Schleifen dazu, um Wolken zu umfliegen oder über Las Perlas Höhe abzubauen und Bilder zu machen. Insgesamt eher 450 km.

Von Chame bis kurz vor Contadora sind wir immer unter der Obhut von Panama Advisory, die uns mit den anderen Maschinen im Luftraum um die drei Flugplätze der Hauptstadt auf dem Schirm haben, das sehr gut machen und uns weitgehend freie Hand lassen. Gracias amigos.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: