Air India holt Rekord, in Rekordzeit

Wie hier berichtet, hatte Emirates vor geraumer Zeit mit der Strecke von Dubai nach Panama City den längsten Linienflug angekündigt, dann verschoben und bis heute nicht aufgenommen. Mit der Route nach Auckland hielt Emirates trotzdem den Rekord.

Nun hat Air India mit einem geschickten Schachzug den Titel übernommen und zeigt, dass der streckenmäßig längste Flug zeitlich relativ kurz sein kann.

airindia777

Quelle: Air India

Seit langer Zeit schon flog Air India mit einer Boeing 777 auf der Atlantikroute direkt von New Delhi nach San Francisco. Insgesamt 8.636 Meilen in mehr als 16 Stunden. Aufgrund der generell widrigen Windverhältnisse betrug die Durchschnittsgeschwindigkeit über Grund nur 482 mph.

Die Strecke über dem Pazifik ist nun mit 9.506 Meilen deutlich länger, nutzt jedoch die Jetstreams als Rückenwind, fliegt damit über Grund 100 mph schneller und erreicht das Ziel nach nur 14:30 Stunden, fast 2 Stunden eher. Konsequenterweise fliegt man auf dem Heimweg natürlich die Atlantikroute, in etwa der gleichen Flugzeit.

Wenn man allerdings außerhalb irgendwelcher Korridore, direkt auf einem Großkreis, beide Stationen verbindet, beträgt die Entfernung nur 7.687 Meilen. Das sieht so aus:

 

vdip-ksfo

 

Diese super-direkte Streckenführung kann wohl aufgrund der ETOPS Regeln (scherzhalber Engines Turn Or Passengers Swim) nicht geflogen werden. ETOPS begrenzt die Zeit, die ein zweistrahliger Airliner vom nächsten geeigneten Flugplatz maximal entfernt sein darf und im ungünstigsten Fall dann eben mit einer Maschine fliegen muss.

Glückwunsch an die Air India. Dieser Rekord wird vermutlich Bestand haben, bis Singapore Airline in 2018 mit einem Airbus 350 direkt nach New York fliegen wird. Das sind dann 10.525 Meilen in 19 Stunden.

Breaking News: Lufthansa fliegt non-stop nach Panama City

Als erste europäische Star Alliance Airline wird die Lufthansa ab 16. November 2015 fünf mal wöchentlich Panama City anfliegen. Da auch die panamesische Copa dieser Allianz angehört, ist das ein Vorteil für Lufthansa Vielflieger, die von hier zeitlich optimiert Verbindungen nach Mittel- und Südamerika nutzen wollen.

KLM, Air France und Iberia fliegen die Strecke schon seit geraumer Zeit mehrmals wöchentlich, gehören aber zu Skyteam bzw. OneWorld Alliance.

Condor kommt derzeit 1 mal wöchentlich in Panama vorbei, von und nach Frankfurt, mit einer Stunde Zwischenstopp in Santo Domingo.

Geflogen wird ein neu ausgestattete A340-300 mit 298 Plätzen (Business, Premium Economy, Economy) als LH 484. Abflug FRA um 10:15 und Ankunft PTY nach 12 1/2 Stunden. Der Rückflug beginnt 18:45 und endet am nächsten Tag gegen 11:35.

Wenn die Preise stimmen, wird das deutsche Kunden von KLM, Air France und Iberia abziehen, sowie neue Kundengruppen erschließen, denen Panama ohne Direktverbindung zu umständlich erreichbar war.

Panama wird damit ein besseres Ziel für deutsche Investitionen, sei es der Privatmann mit einem Apartment am tropischen Strand oder das Unternehmen mit einem Vertriebs-/Servicezentrum für Lateinamerika oder, aufgrund der zentralen Lage, für die Amerikas insgesamt.

%d Bloggern gefällt das: