Kurztrip nach Baja California Sur

Ein erfreulicher Anlass bringt uns für einige Tage erneut nach Mexiko. Schon immer hat mich interessiert, wie es auf dieser Verlängerung von Kalifornien wohl aussehen mag: Baja California.

Wir fliegen von Panama City 3 Stunden nach Mexico City, eine scheinbar endlose moderne Großstadt mit 20 Mio. Einwohnern, am Fuß des Popocatepetl.

Mecixo City

Von da sind es nochmal 2 Stunden nach Los Cabos International, am Südzipfel der Halbinsel. Unser Hotel ist 40 Minuten entfernt und so haben wir ausreichend Gelegenheit , die Landschaft zu studieren: hohe Berge, wilde Flusstäler, badlands mit Sträuchern und Kakteen.

Und dann öffnet sich der Blick zum Pazifik, mit goldfarbenen Sandstränden und weitläufigen Hotelanlagen. Wilde Natur und ziemlich luxuriöse Zivilisation nebeneinander.

Cabo beach rocks

Cabo San Lucas

Rock homes

Rock homes

Hier, in Baja California Sur, ist mit viel Ideen, Kapital und Energie ein kleines Paradies entstanden und die Gegend um Cabo San Lucas und San Jose del Cabos ist nicht umsonst sehr beliebtes Urlaubsziel. Der Human Development Index der Region liegt mit am höchsten in Mexico.

Der Südzipfel der Halbinsel ist ca. 1600 km von San Diego entfernt. Und jetzt stellen wir uns mal vor, Energie aus fossilen Quellen wäre gebannt, wie es ja viele heute fordern, um die Welt zu retten. Wie sähe das Leben in Baja California Sur aus, wenn man von Solar- und Windenergie abhängig wäre? Naturnaher Eco-Tourismus? Wohl kaum, da es weder Straßen noch Flugplätze gäbe, niemand dort hinkommt und auch 24 Stunden Sonne und Wind nicht ausreichen, um felsiges Land in lebenswerte Städte umzuwandeln. (siehe „The Moral Case for Fossil Fuels“ von Alex Epstein, das es hoffentlich bald in deutscher Übersetzung gibt) 

  

Nach 4 Tagen geht es zurück. Wir haben wieder ein paradiesisches Fleckchen kennengelernt. Tourismus hat in Mexiko einen hohen Stellenwert und der Service ist deutlich professioneller als in Panama.

Luxusimmobilien in Panama – Link zum aktuellen Report

Lustig gemacht habe ich mich ja schon des öfteren, wenn in deutschen Medien von den „Luxusappartments in Panama“ die Rede war, die sich nur die „Reichen“ leisten können. Stellte sich dann heraus, dass diese deutlich erschwinglicher waren, als Vergleichbares in Warnemünde oder gar auf Sylt.

Selbst die luxuriösesten Appartments in der Hauptstadt – renommierte Gebäude, beste Qualität, beste Ausstattung, obere Etagen und unverbaubarer Meerblick – kosten nicht mehr als $3-4.000/m², also rund 2.600 Euro.

Luxusappartments wohlgemerkt.

Panama’s stable financial sector and dollar based economy have, over the last eight years, given international and local investors the assurances that a real estate investment should, over time, show gains.

Der komplette und aktuelle Report von PanamaEquity kann hier abgerufen werden. (245 MB)

Eine Nummer kleiner? Alle Normal-Appartments/Condos in diesen Lagen kosten um $2.000/m².

Und wer Eigentum in Form eines Strandappartments für ein paar Wochen jährlich sucht, damit am Wertzuwachs teilhaben will, ist hier richtig:

ov42logo

Sicher, dass Sie in der richtigen Gegend wohnen?

Der neueste Newsletter von Panama Equity hat mir heute morgen berichtet, dass Panama das neue Zentrum für Wohlhabende in Lateinamerika ist. Es entstehen Häuser und Apartments im Millionenbereich, zwei neue Marinas sind genehmigt, Mercedes hat seine Verkäufe in 2012 verDREIfacht, BMW hat einen neuen großen Showroom eröffnet, Ritz Carlton investiert in einem großen neuen Komplex im Zentrum der Hauptstadt, im Trump Ocean Club eröffnen 200 neue Stores, eine künstliche Insel entsteht und die Immobilien dort sind schon ausverkauft.

„Das ist nicht meine Welt“, werden viele jetzt sagen. Meine auch nicht. Aber ist das Ihre Welt?

oder das?

oder das?

Wohl kaum.

Sie können und wollen nicht weg aus der Heimat? Kein Problem. Weiterhin viel Glück.

Dieses Blog ist für Leute, die nach vorn schauen, sich und ihren Kindern ein besseres Leben wünschen. Denen will dieses Blog zeigen, welche Chancen es gibt und wie man sie ergreift. Den Aufstieg in ein besseres Leben leicht machen. Sie haben ein gutes Leben in Deutschland? Perfekt. Dann stellen Sie sich dazu noch tropische Lebensqualität vor.

Die Information ganz oben zeigt, dass dieses Land auf einem sehr guten Weg ist und das von immer mehr Leuten auch so gesehen wird.  Und so wie Angebote für Wohlhabende entstehen, wächst immer auch das Segmemt für den Mittelstand und es gibt unzählige  Möglichkeiten an diesem Wachstum teilzuhaben.  Vielleicht kann und darf ich demnächst die Story einer jungen Frau erzählen, die im September erstmals für 2 Wochen in Panama war, inzwischen ihren Haushalt in Deutschland aufgelöst hat und ab kommende Woche hier in Panama für eine deutsche Nobelmarke arbeiten wird. Qualifiziert und mutig.

Ich übertreibe? Mache ich es es mir zu einfach? Erzähle nur die guten Dinge?

OK, dann erzähle ich demnächst was über die problematischen Dinge hier. Aber an der Tatsache, dass wir hier seit Jahren gut leben und nicht zurück wollen, erkennen Sie ja schon, dass die Waaage sich ziemlich eindeutig in Richtung GUT neigt.

Bevor ich dazu komme, werde ich erstmal die Zielgruppen besser beschreiben, die hier am ehesten ihr Glück machen können.

Demnächst hier.

%d Bloggern gefällt das: