Das absolut beste Panama-Wal-Video

Erst vor wenigen Tagen habe ich an dieser Stelle über eigene Walbeobachtung vor Isla Iguana sowie über den Golf von Panama berichtet. Heute finde ich dieses passende Video:

 

 

Ein kleines Boot startet auf Isla Viveros im Las Perlas Archipel und kurze Zeit später ist man direkt bei einer Gruppe Buckelwale, Mutter und Kind und noch zwei.

Die vermutlich mit einer high-end Drohne aufgenommenen Bilder sind das Beste, was ich seit langer Zeit mit Walen gesehen habe. Wirklich außergewöhnlich.

Wer Haus und Boot im Las Perlas Archipel besitzt, kann so etwas in ähnlicher Weise zwischen Juli und Oktober ständig sehen.

Beneidenswert.

Mit einem OCEANVIEW42 Condo wären Sie diesem Abenteuer schon sehr nahe …

 

 

 

 

 

 

 

Golf von Panama – die große Badewanne

Südlich vor Panama City, begrenzt durch die Halbinsel Azuero im Westen und den Darien-Dschungel im Osten liegt der Golf von Panama.

 

GulfPanama

 

Ca. 30.000 km² groß, im Durchschnitt 50 Meter tief und 28°C warm, eine Riesenbadewanne.

Kreißsaal und Kindergarten der mächtigen Buckelwale zwischen Juli und Oktober.

Mitten drin befindet sich der Las Perlas Archipel, nur 70 km von der Haupstadt entfernt, ein beliebtes Ausflugsziel zum Wochenende. Isla Contadora ist bebaut mit Villen, kleinen Hotels, Bed&Breakfast. Isla San Jose (Pearl Island) und Isla Viveros werden zu Luxusdestinationen entwickelt. Die größte, Isla del Rey, ist noch weitgehend unberührt.

Vom südlichen Rand sind es nur 800 km zum Äquator, 1.400 km zu den Galapagos-Inseln und zur eisigen Küste von Antarctica beruhigende 9.000 km.

Vom südlichen Rand aus fällt der Meeresboden innerhalb von 50 km auf mehr als 3.000 Meter ab.

Frequentiert wird der Golf von Panama auch von mehr als 14.000 Handelsschiffen jährlich, die den Panamakanal passieren. Wer die Gegend überfliegt wird davon erstaunlich wenig sehen. Nur um Isla Taboga, unweit der Kanaleinfahrt, liegen stets zwischen 30 und 40 Schiffe und warten auf ihre Passage.

 

IMG_0557

Quelle: Panaviacion

 

 

 

Sommerzeit

Irgendwie kommt das Bloggen hier in letzter Zeit ziemlich kurz. Sicher auch, weil wir in den letzten drei Monaten 2 mal in Deutschland waren. Dabei gibt es immer genug zu berichten:

Auf dem Rückflug mit Condor von Frankfurt gestern haben wir Christoph getroffen, der mit seiner Frau auf Isla Boca Brava in der Provinz Chiriqui eine kleine Hotelanlage bauen will. Viel Erfolg. Und am kommenden Freitag sind wir unweit von dort zur Eröffnung eines Sägewerks von Forest Finance eingeladen.  Danke für die Einladung, Petra.

Die Aktivitäten auf Isla Viveros sind leider angehalten, nachdem ein potentieller Investor mit 6 Monaten Verzögerung eingeräumt hat, dass die versprochenen Mittel nicht eingesammelt werden konnten. Damit sollten Golfplatz und Hotel begonnen, der Flugplatz ausgebaut werden. Auch das Projekt Golden Sand Residences war von diesem Investment abhängig, weil niemand ein Luxusappartment auf einer Insel kauft, die nicht rundum first-class Service bietet.  Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben.

Da draussen um Las Perlas beginnt gerade wieder die Buckelwal-Saison, die bis Ende Oktober andauern wird, mit 100% Walsichtgarantie. Wir werden kommende Woche die Gegend mal abfliegen und nach den Fontänen Ausschau halten.

Apropos Fliegen: Während unseres Deutschland-Aufenthalts ist auf dem Flugplatz von Chame, wo sich unser Hangar befindet, eine Maschine beim ersten Alleinflug eines Flugschülers verunglückt. Totalschaden am Flieger, der Pilot glücklicherweise unverletzt.

 

20140628111341347_1

 

Und dann ist da noch Fußball. Einige der WM-Spiele habe ich hier im panamesischen Fernsehen verfolgt, leider nicht die Demontage der Gastgeber durch unser Team. Seitdem sind aber gut sichtbar eine Menge brasilianische Fahnen aus dem Straßenbild verschwunden. Wir haben natürlich Schwarz-Rot-Gold am Auto.

 

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: