Thema Unternehmensnachfolge im Unternehmer-Radio

Was hat Unternehmensnachfolge mit Panama zu tun?

Ganz klar, viele Unternehmer können sich erst ein neues Domizil suchen, wenn sie ihr Unternehmen, und manchmal ihr Lebenswerk, in gute Hände gegeben haben.

Das Unternehmen attraktiv machen und geeignete Nachfolger finden, ist aber genau so schwer wie es sich anhört und wird in vielen Fällen nicht optimal gelöst.

Kernproblem ist, dass viele Unternehmer sich nur ungern und zu spät mit dem Thema Nachfolge befassen, nicht erkennen dass dieser zentrale Bestandteil ihres Vermögens entsprechend entwickelt und zum Verkauf nochmals extra aufgehübscht werden muss.

Deshalb haben sich Philipp und Danilo vom Unternehmer-Radio des Themas in professioneller Weise angenommen. Bisher sind schon mehr als 70 Interviews mit Unternehmern, Nachfolgern und Experten als Podcast verfügbar.

unternehmer-radio-logo

Mehr als 70 Interviews – das ist eine beeindruckende Sammlung sehr persönlicher Erfahrungen und perfekt geeignet, den eigenen Nachfolge-/Übernahmeprozess zu optimieren.

Viele dieser Interviews habe ich mir angehört. Außerdem haben Danilo Manca und Philipp Degen eines mit mir geführt. Das hat Spaß gemacht und ich teile es gern.

Hier.

Wer sein Unternehmen in Europa erfolgreich verkauft hat, weiß wie es geht und kann sich in Panama etwas Neues aufbauen.

Viel Erfolg.

Kurzweil im „Playboy“

Dies ist die Übersetzung eines Interview, das Ray Kurzweil dem Magazin Playboy gegeben hat. Sehr lesenswert, passt zu meinen Wind of Change Posts. 

Playboy-logo-140x105

Viele denken dass Autor, Erfinder und Daten-Wissenschaftler Ray Kurzweil ein Prophet für unser digitales Zeitalter ist. Andere sagen, er ist völlig verrückt. Kurzweil, der als Director of Engineering ein Team von mehr als 40  bei Google leitet, glaubt Fortschritte in der Technologie und Medizin drängen uns zu dem, was er die Singularität nennt, eine Periode der tiefen kulturellen und evolutionäre Veränderungen in der Computer das Gehirn überholen und Menschen für immer leben werden – du, ich, der Kerl vor dir an der Starbucks-Theke. Er datiert dies auf 2045.

Raymond Kurzweil wurde am 12. Februar 1948 geboren und er hat immer noch die nasal klingende Sprache seiner Heimat Queens, New York. Seine jüdischen Eltern entkamen Hitlers Österreich, aber Kurzweil besuchte die Unitarian Church während er aufwuchs. Er verehrte Wissen generell und Computer im Besonderen. Seine Großmutter war eine der ersten Frauen in Europa mit einem Doktortitel in Chemie.

Sein Onkel, der bei den Bell Labs arbeitete, lehrte Ray Informatik in den 1950er Jahren und im Alter von 15 schrieb Kurzweil Programme die bei den Hausaufgaben helfen konnten. Zwei Jahre später schrieb er Code um Musik berühmter Komponisten zu analysieren und in deren Stil zu komponieren. Für das Programm erhielt er den renommierten Westinghouse Preis für  Wissenschaftstalente, was ihm eine Einladung ins Weiße Haus einbrachte. Im selben Jahr, drückte Kurzweil einige Tasten eines Computers in Kleinwagengröße, der daraufhin Noten eines Musikstücks ausspuckte, das von Brahms hätte sein können.  

Nach dem Abschluss in Informatik und Kreativem Schreiben am MIT begann er seine Erfindungen zu verkaufen, darunter das erste optische Zeichenerkennungssystem, das Text in jeder normalen Schrift lesen konnte. Kurzweil wußte, daß eine solche „Lesemaschine“ Blinden helfen könnte, aber damit es funktioniert, musste er zuerst einen Flachbett-Scanner sowie Text-zu-Sprache-Synthesizer erfinden; beide sind immer noch weit verbreitet. In den 1980er Jahren schuf Kurzweil den ersten elektronischen Sythesizer, um den Klang eines Flügels und viele andere Instrumente zu replizieren. Wenn Sie jemals in einem Rock-Konzert waren, haben Sie wahrscheinlich den Namen Kurzweil auf der Rückseite eines Synthesizers gesehen.

In diesen Tagen, spielt Kurzweil die Rolle des Tech-Orakel der Silicon Valley Elite. Seine meistverkauften Titel The Age of Intelligent Machines und The Singularity Is Near machen auf unheimliche Weise konkrete Prognosen über künstliche Intelligenz, Biotechnologie und  menschliche Evolution. Ein großer Teil seiner Arbeit klingt wie Science Fiction, aber Kurzweil präsentiert seine Visionen rational bei Symposien, College-Vorlesungen und Diskussionsveranstaltungen wie SXSW und TED.

Mit 68 Jahren hat Kurzweil seine Finger in vielen Töpfen. Er war Mitbegründer der Singularity University, ein Forschungsinstitut und Think Tank, das sich darauf konzentriert, wie die Wissenschaft Herausforderungen der Menschheit lösen kann: z.B. Wasserknappheit, Überbevölkerung und Energieengpässe. Seine Google-Team entwickelt Werkzeuge für Maschinenintelligenz und Verstehen natürlicher Sprache, einschließlich einer Reihe von „Chatbots“, mit denen man sich unterhalten kann und die unterschiedliche Persönlichkeiten haben. In seiner Freizeit startete Kurzweil einen Hedge-Fonds und hat gerade seinen ersten Roman beendet. Er ist ein Ehemann, Vater und Großvater.

Redakteur David Hochman, der zuletzt Rachel Maddow für Playboy interviewte, verbrachte längere Zeit in San Francisco mit Kurzweil. „Ray im Gespräch ist ein wenig wie Einstein, Mr. Spock im Chat und die Google-Jungs auf einmal“, sagt Hochman. „Seine Intelligenz ist außerordentlich. Er weiß alles über alles, und sieht es im Zusammenhang mit dem was gerade in der vernetzten Welt aktuell ist. „Kurzweil, der eine Google-Armbanduhr trug und eine Mickey-Mouse-Uhr auf der anderen Seite, sprach stundenlang mit seinem Blick fixiert auf der mittleren Distanz, als ob er in einer Art Trance sei“, sagt Hochman. Die größte Überraschung? „Wir waren für zwei Tage zusammen, und Ray hat nicht einmal E-Mails oder SMS gecheckt.“

Sie beschreiben eine nahe Zukunft, in der Nanobots unsere Blutbahnen bewohnen, wir unser Gehirn in die Cloud hochladen und Menschen niemals sterben. Es klingt erschreckend.

Wenn Menschen über die Zukunft der Technologie sprechen, vor allem über künstliche Intelligenz, haben sie sehr oft das übliche Hollywood-Filmmodell von sich: Wir gegen die Maschinen. Meine Ansicht ist, dass wir diese Tools so verwenden, wie wir alle anderen Werkzeuge verwendet haben, um unsere Reichweite zu erweitern. Und in diesem Fall werden wir das wichtigste Attribut erweitern das wir haben, unsere Intelligenz.

Die Fähigkeit der Informationstechnologie verdoppelt sich jedes Jahr. Zur gleichen Zeit halbiert sich der Preis für die gleiche Funktionalität. Das ist, was ich das Gesetz der beschleunigten Rendite nenne. Es ist der Grund, warum Sie ein iPhone oder ein Android-Smartphone kaufen können, das halb so teuer und doppelt so gut ist wie vor 2 Jahren. Mein Smartphone ist mehrere tausend Mal stärker und millionenfach billiger als der $ 11 Millionen IBM 7094 Computer, den ich als MIT Student in 1965 nutzen konnte. Das ist aber nicht das interessanteste an meinem Smartphone: Wenn ich die Leistung von 10.000 Computern brauche, steht mir das in der Cloud zur Verfügung, ständig. Wir sind uns dessen nicht einmal bewusst. Führen Sie eine komplexe Übersetzung aus, eine komplexe Suche oder viele andere Arten von Transaktionen, wobei Tausende Computern involviert sind, während Sie ruhig in einem Park irgendwo sitzen. In den nächsten paar Jahrzehnten werden wir uns intelligenter machen, indem wir diese Werkzeuge integrieren.

Die Menschen entwickeln sich zu iPhones?

Wir verschmelzen mit diesen nicht-biologischen Technologien. Wir sind bereits auf diesem Weg. Ich meine, diese kleine Android-Handy das ich an meinem Gürtel trage, ist noch nicht in meinem physischen Körper, aber das ist eine willkürliche Unterscheidung. Es ist ein Teil von mir, nicht unbedingt das Telefon selbst, aber die Verbindung zur Cloud und alle Ressourcen, die ich dort nutzen kann.

Ist das was die Natur uns gegeben hat nicht genug?

Unser Gehirn hat begrenzte Kapazität. Es ist mindestens eine Million mal langsamer als Computerelektronik. Der Teil unseres Gehirns, in dem unser Denken abläuft, wird Neocortex genannt. Es ist eine sehr dünne Struktur um das Gehirn, die vor 200 Mio. Jahren bei Säugetieren entstand, die Nagetiere waren. Die große Innovation kam vor 2 Millionen Jahren, als Humanoide sich entwickelten, mit einer hohen Stirn. Wenn Sie andere Primaten ansehen, haben die eine schräge Stirn. Sie haben keinen frontalen Kortex. Diese zusätzliche Menge an Neocortex ist das, was zu einer höheren Abstraktionsebene beiträgt, und das war der Faktor, um uns zu erfinden, vor allem die Sprache, aber auch Dinge wie Humor und Musik. Kein anderes Tier kann einen Takt zu halten. Kein anderes Tier kann einen Witz erzählen.

Unser Gehirn an Maschinen anzuschließen wird uns also exponentiell intelligenter und charmanter machen?

Genau. Während der 2030er Jahre werden wir Nanobots haben, die in einem Gehirn nicht-invasiv durch die Kapillaren gehen, unseren Neocortex mit einem synthetischen Neocortex verbinden, so wie die Cloud arbeitet. Also werden wir einen zusätzlichen Neocortex haben, so wie sich ein zusätzlicher Neocortex vor 2 Mio. Jahre entwickelt hat, und wir werden es nutzen, wie wir den frontalen Kortex genutzt haben, indem zusätzliche Abstraktionsebenen hinzugefügt werden. Wir werden tiefere Formen der Kommunikation schaffen, tiefgründigere Musik und lustigere Witze. Wir werden lustiger sein, und mehr sexy. Wir werden geschickter darin sein, liebevolle Gefühle zum Ausdruck zu bringen.

Wie genau wird das für den Nutzer selbst aussehen?

Sagen wir, ich bin zu Fuß unterwegs und ich sehe Larry Page, meinen Chef bei Google, näherkommen. Ich habe drei Sekunden mir eine smarte Ansage einfallen zu lassen, aber die  300 Millionen Module in meinem Neocortex bringen das nicht fertig, ich bräuchte eine Milliarde Module, nur für zwei Sekunden. Ich werde damit in der Lage sein, genau das Richtige zu sagen, so wie unser Smartphone heute für irgendwelche Berechnungen auf die Cloud zurückgreift.

Aber die Wahrheit ist, dass wir nicht wissen, wie es aussehen wird. Sobald wir unser Denken in der Cloud erweitern, wächst unsere Intelligenz über alles hinaus, was wir derzeit begreifen können. Unsere Intuition über die Zukunft ist linear. Es ist in unserem Gehirn auf diese Weise fest verdrahtet. Wenn wir vor 10.000 Jahren ein Tier verfolgt haben und erwartet hätten, dass es beschleunigen wird, so hätten wir linear interpoliert, wie wir es fangen könnten.

Dieses lineare Denken war damals zweckmäßig, aber es kann nicht mit dem heutigen exponentiellen Wachstum von Technologie umgehen. Wir nähern uns einem Punkt, an dem der technische Fortschritt so schnell geworden ist, dass die alltägliche menschliche Intelligenz nicht in der Lage sein wird, zu folgen. Konzepte mit denen wir vertraut sind, bilden unseren Horizont und es ist schwer, darüber hinaus zu sehen.

Dies ist das Ereignis, das Sie die Singularität nennen. Warum haben Sie dafür gerade 2045 festgelegt?

Die nicht-biologische Intelligenz wird in diesem Jahr ein Niveau erreichen, das eine Milliarde mal größer ist, als alle menschliche Intelligenz heute. Aber es wird schon vorher dramatische Veränderungen geben. Ich bin bezüglich dieser Zeitpunkte seit Jahrzehnten konsistent gewesen. Ein Ereignis dabei ist 2029, wenn Computer einen gültigen Turing-Test bestehen werden, sie also in einer Konversation nicht mehr von menschlicher Intelligenz zu unterscheiden sind.

Wie wird uns das helfen länger zu leben?

Lassen Sie uns mit der Genetik beginnen, die nun Biotechnologie genannt wird. Es fängt an, die klinische Praxis zu revolutionieren und wird die Medizin innerhalb von ein bis zwei Jahrzehnten vollständig umgestalten. Wir beginnen die veraltete Software des Lebens neu zu programmieren, diese 23.000 kleinen Programme in unserem Körper, die Gene genannt werden. Wir schalten damit Krankheit und Alterung aus.

Ein Beispiel: Am Joslin Diabetes Center, hat man das Fett-Insulin-Rezeptor-Gen ausgeschaltet, das jede Kalorie in den Fettzellen hält. Das war eine gute Idee vor 10.000 Jahren, als unsere Gene sich entwickelt haben, weil die nächste Jagdsaison hätte schlechter ausfallen können.  Aber heute ist es die Ursache für eine Epidemie von Fettleibigkeit, Diabetes und Herzerkrankungen. Wir möchten dieses Gen abschalten. Das wurde im Tierversuch gemacht. Die Tiere haben maßlos gefressen, blieben aber schlank. Sie haben nicht Diabetes, keine Herzkrankheit bekommen. Und lebten 20 Prozent länger. Und das ist nur ein Beispiel von 23.000 Genen.

Wir sind involviert mit einem Unternehmen, wo wir Personen ein fehlendes Gen hinzufügen, das eine unheilbare Krankheit verursacht, pulmonale Hypertonie genannt, und die Behandlung wurde tatsächlich an Menschen durchgeführt.

Wir können Gene subtrahieren. Wir können Stammzellen modifizieren erwünschte Effekte zu haben, wie die Verjüngung des Herzens, wenn es durch einen Herzinfarkt geschädigt ist, was bei der Hälfte aller Herzinfarkte passiert.

Der Punkt ist, Gesundheitsversorgung ist heute Gegenstand der Informationstechnologie und unterliegt den gleichen Gesetzen der Beschleunigung und des Fortschritts, den wir in anderen Bereichen sehen. Wir werden bald die Fähigkeit haben, alle Gewebe und Organe des Körpers zu verjüngen und gezielt Medikamente entwickeln, die speziell auf den einer Krankheit zugrunde liegenden Stoffwechselprozess zielen, statt einem Versuch-und-Fehler-Ansatz zu folgen. Nanotechnologie ist aber, wohin wir uns wirklich jenseits der Biologie bewegen werden.

Kleine Roboter Bekämpfung von Krankheiten in unseren Adern?

Ja. In den 2020er Jahren werden wir mit Nanobots beginnen, die Arbeit des Immunsystems zu verbessern. Unser Immunsystem ist groß, aber es entwickelte sich vor Tausenden von Jahren, als die Bedingungen unterschiedlich waren. Es war nicht im Interesse der menschlichen Spezies dass der Einzelne sehr lange lebte, deshalb starben Menschen damals in der Regel im Alter von 20 Jahren. Die Lebenserwartung lag bei 19.

Unser Immunsystem, zum Beispiel, macht einen schlechten Job bei Krebs. Es behandelt Krebszellen nicht als Feind. Es funktioniert auch nicht gut bei Retroviren. Es funktioniert nicht gut auf die Dinge, die uns im späteren Leben beeinflussen, weil es nicht für Langlebigkeit ausgelegt ist.

Wir können die Arbeit der Natur zu Ende führen, mit nicht-biologischen T-Zellen. T-Zellen sind in der Tat natürliche Nanobots. Sie haben die Größe einer Blutzelle und sind sehr intelligent. Ich sah kürzlich eine meiner eigenen T-Zellen Bakterien auf einem Objektträger angreifen. Wir können sie programmieren, alle Krankheitserregern zu behandeln und neue Software aus dem Internet herunterladen, wenn eine neue Art von Feinden entstehen, so wie ein neuer biologischer Virus.

Wenn das in den 2030er Jahren Fahrt aufnimmt, werden Nanobots im Blut Krankheitserreger zerstören, unseren Körper von Gerinnseln, Engstellen und Tumoren befreien, DNA-Fehler korrigieren und sogar den Alterungsprozess umkehren. Ein Forscher hat bereits Typ-1-Diabetes bei Ratten mit einem solchen Gerät in Blutzellen-Größe geheilt.

Wenn wir also für 15 weitere Jahre durchhalten, können wir generell für immer leben?

Ich glaube, dass wir um 2029 einen Punkt erreichen, wo medizinische Technologien jedes Jahr zur Lebenserwartung ein weiteres Jahr hinzufügen. Damit meine ich nicht die Lebenserwartung basierend auf Ihrem Geburtsdatum, sondern die verbleibende Lebenserwartung.

Das klingt nach ständiger Wiederholung. Werden wir uns nicht langweilen?

Langeweile ist sicherlich eine der Herausforderungen. Wenn wir die gleichen Dinge für Hunderte von Jahren tun, wird das Leben zutiefst eintönig. Aber das stimmt nur, wenn wir eine radikale Lebensverlängerung ohne radikale Lebenserweiterung haben. Wir werden jetzt schon smarter und so wie wir zunehmend mit der Technologie verschmelzen, werden wir immer mehr Abstraktionsebenen zu unserem Denken hinzufügen.

Als wir vom Primaten zum Menschen wurden, erfanden wir Kunst, Musik und Wissenschaft. Mit diesem zusätzlichen Neokortex werden wir noch tiefergründigere Formen der Kommunikation und ebensolche Aktivitäten entwickeln, weil unser Neocortex sich in Umfang und Niveau  erweitert.

Wir werden fantastische virtuelle Umgebungen haben. Wir können jede irdische Umgebung genießen, aber wir haben auch fantastische imaginäre Umgebungen, die nur durch unsere Vorstellungskraft begrenzt sind und die wird immer größer.

Während der 2030er Jahre können Sie und ich Hunderte von Meilen voneinander entfernt sein, und es wird scheinen, als ob wir zusammen sitzen. Mittlerweile gibt es auch Technologien, die es uns ermöglichen werden, einander zu berühren. Ich habe schon einige Patente darauf. Facebook’s $2 Mrd. Übernahme von Oculus Rift ist nur ein Vorbote der kommenden Ära der virtuellen Realität. Heute ist die Technik noch nicht sehr realistisch ist, aber von der Mitte der 2020er Jahre, können wir mit Retina-basierten Geräten Bilder direkt auf die Netzhaut übertragen, mit ähnlichen Geräten in den Ohren und mit Sensoren, die den Tastsinn stimulieren, können wir beide an verschiedenen Orten sein und doch das Gefühl haben, als ob wir an einem Tisch sitzen, im Taj Mahal oder an einem virtuellen Mittelmeer-Strand, auf unseren Gesichtern die feuchte warme Luft fühlen.

Während der 2030er Jahren wird diese Technologie ins Innere des Nervensystems gehen. Ich erwähnte Nanobots, die unseren Neokortex mit der Cloud verbinden. Eine weitere Anwendung wird sein, Signale direkt an den Neokortex zu senden, als ob sie von Sinnen kommen. So wird Ihr Gehirn das Gefühl haben, tatsächlich in der virtuellen Umgebung zu sein. Es wird sich extrem realistisch anfühlen und alle Sinne einbeziehen.

Sex ist oft an der Spitze bei der Umsetzung von Technologie. Es scheint, dass wir künftig viel Innovation an dieser Front sehen werden.

Ja. Eine frühe Anwendung neuer Kommunikationstechnologien beinhaltet oft sexuelle Anwendungen. Das erste von Gutenberg gedruckte Buch war die Bibel, aber es folgten eine große Zahl mehr anzüglicher Titel. Das gleiche geschah mit Film, Video, Internet und Produkten wie Second Life, ein früher Versuch virtueller Realität und es hat eine Sektion für sexuelle Interessen. Und so wie virtuelle Realität realistischer wird, werden sexuelle Aktivitäten sehr populär werden.

Wie sehen Sie die Zukunft von Sex?

Nicht nur, dass Menschen in der Lage sein werden, Sex an verschiedenen Orten zu haben, sondern Sie werden ändern, wer Sie sind und wer Ihr Partner ist. In der virtuellen Realität müssen Sie nicht den gleichen Körper bewohnen, den Sie in der Realität haben. Ein Paar könnte zum Beispiel Rollen tauschen und die Beziehung aus der anderen Perspektive erleben. Sie könnten eine idealisierte Version von sich selbst auf Ihre Geliebte übertragen, oder sie nach Wunsch ändern.

Normal auszusehen wird keine Option für Sexualpartner der Zukunft sein? Wir werden alle super-idealisierte physische Formen haben?

Ich denke, dass wir unser Konzept erweitern, was normal ist. Ich meine, wir tun das bereits. Die Menschen mit ihrem Körper, die vor einigen Jahrzehnten als radikal betrachtet wurden und nun Mainstream sind, mit Tattoos und Piercings, oder kosmetische Chirurgie. Wie Sie in virtuellen Umgebungen sehen, erzeugen einige Leute Avatare, die dem entsprechen was sie suchen, dabei fantastische neue Arten von Lebewesen schaffen. Ich denke, unsere Ästhetik wird sich ändern, da die Freiheit der virtuellen Realität ermöglicht, nicht die ganze Zeit die gleiche Person zu sein, sondern das was man sein will.

Was Sie beschreiben, könnte die Natur von Beziehungen zu ändern, und neu definieren, was es bedeutet, monogam zu sein.

Wir haben bereits zu einem gewissen Grad die biologische Funktion von Sex hin zu Sinnlichkeit und Entspannung geändert. Sie können Sex ohne Babys haben und Babys ohne Sex. In der virtuellen Realität werden wir noch mehr Freiheit haben zu experimentieren.

Wir haben bereits heute mehr Linien zu ziehen, als wir es in der Vergangenheit getan haben. Ist das Anschauen von Pornographie schon Untreue? Paare sind sich darüber nicht einig. Menschen haben unterschiedliche Meinungen. Die Kommunikation in einer sexuellen Weise über das Internet, ist das Untreue? Einige Leute denken, ja; einige Leute denken nicht. Wenn Sie genug von Ihrem Partner haben, können Sie ihn in jemand anderen verwandeln, oder Sie können sich verwandeln. Sie werden auch diese Möglichkeit haben.

Sie und Ihre Frau sind seit mehr als 40 Jahren verheiratet. Aber gibt es jemanden, dessen Körper Sie bewohnen möchen?

Das ist eine gute Frage. Die ist mir noch nicht gestellt worden. Wahrscheinlich irgendeine attraktive Frau. Wenn ich jemand zu wählen hätte? Amy Adams. Ich mag die freche Art, wie sie ihren Körper einsetzt. Faszinierend

Verrückt auf einen anderen Popstar?

Taylor Swift.

Sie hören Taylor Swift?

Das tue ich. Ich glaube, sie ist sehr gefühlvoll, und ihre Stimme ist immer besser geworden. „Teardrops on My Guitar“ ist ein ziemlich großartiger Song. Ich hatte gehofft, sie bei den Grammys im vergangenen Jahr zu treffen, aber sie saß zu weit weg von mir.

In den 1980er Jahren erfunden Sie den Kurzweil K250, den ersten Sythesizer, der in der Lage war, den Klang eines Flügels und anderer Orchesterinstrumente zu simulieren. Stevie Wonder, Eric Clapton und Prince sind unter den vielen Fans. Haben Sie Rockstar-Momente zu beichten?

Keine skandalösen. Meine Freundschaft mit Stevie Wonder geht zurück bis 1976, als er sich in mein Büro eingeladen hat, um die Kurzweil Lesemaschine für Blinde zu hören. Meine Frau und ich hingen mit Ray Charles herum. In jüngerer Zeit kam Alanis Morissette an einem Flughafen zu mir, um sich für den Kurzweil Synthesizer zu bedanken. Das gibt ein gutes Gefühl, aber ich bin immer schüchtern gewesen. Unstrukturierte soziale Situationen machen mich nervös.

Jede Generation hat psychologischen Definitionen und Psychologen ordnen Menschen in aktuelle Schubladen ein, wie Spectrum und Asperger. Einige haben diese Begriffe verwendet, um Sie zu beschreiben.

Mir ist einige soziale Unbeholfenheit eigen und auch bei einigen meiner Mitarbeiter, die in der Technologie brillant sind. Aber wir sind intelligent genug, das zu erkennen und Möglichkeiten der Interaktion mit Menschen zu finden. Ich habe immer Cocktail-Partys gefürchtet, aber ich hatte immer einen guten männlichen Freund dabei und konnte mich schon in frühem Alter sehr gut mit Frauen verständigen. Ich habe auf einer Party die Hose einer Frau mit Rotwein bekleckert, möglicherweise mit Absicht, und bestand darauf es auszuwaschen, während sie die Hose noch anhat. Wir verliebten uns sehr schnell und verlobten uns innerhalb eines Jahres.

Lassen Sie uns weitermachen. Ihr Arbeitgeber, Google, ist jetzt schon ein Monstrum. Wie vermeidet es die nächste IBM zu werden?

Ich denke, die Google Führung realisiert, wie die meisten aufgeklärten Technologieführer, dass Paradigmen kurzlebig sind und man muss sich ständig neu erfinden muß. Sie können sich nicht nur auf ein Paradigma und einen Algorithmus verlassen, auch wenn der zugrunde liegende PageRank-Algorithmus sicherlich einer der erfolgreichsten Algorithmen in der Geschichte wurde.

Bei Google sind wir ständig auf der Suche nach neuen Ideen und nach Menschen, die neue Ideen und Erfolg gestalten können. Ich leite ein Team von mehr als 40 wirklich brillanten Wissenschaftlern. Wir arbeiten daran Computer zu schaffen, die natürliche Sprache und die Bedeutung von Dokumenten verstehen. Das ist ein unglaubliches Team und das ist eigentlich die wichtigste Ressource, die ich bei Google entdeckt haben: Talent.

Glauben Sie, das Universitäten in hundert Jahren noch eine Rolle spielen werden?

Diese Institutionen bringen intelligente Menschen zusammen. Gute Ideen kommen, sobald kluge Köpfe zusammenarbeiten. Aber Bildung ist im Wandel. Eines der nützlichen Dinge, die wir von der Technologie haben werden, ist sehr hochwertiges Lernen, von der Vorschule zur Universität, alles kostenlos und Online, einschließlich der Interaktion mit Lehrern und Mitschülern. Ich denke, die wichtigste Rolle der Bildung sollte sein, Menschen in allen Altersgruppen zu fördern, Projekte zu machen und aus diesen Projekten zu lernen. Die wichtigste Realität dessen, was wir Silicon Valley nennen, ist die Freiheit zu Scheitern. Wir nennen es Erfahrung des Scheiterns. Man muss als Unternehmer Optimist sein.

Sie sind sicherlich optimistisch. Aber in vielerlei Hinsicht ist die Welt ein schwieriger und gefährlicher Ort. Schauen Sie sich die anhaltende Gewalt im Nahen Osten und die totalitären Regimes in Afrika und Nordkorea an, ohne noch Korruption, Rassismus und Gier zu erwähnen.

Nun, ich würde nicht all diese Phänomene im gleichen Korb sehen. Trotz repressiver Regimes bewegt sich der Konsens tatsächlich in die richtige Richtung, hin zu mehr Freiheit und Demokratie. Das war nicht immer die Philosophie der Welt. Ich meine, es gab fast keine Demokratien vor 200 Jahren und nur eine Handvoll vor 100 Jahren. Nicht jede Gesellschaft ist eine perfekte Demokratie heute, aber die meisten glauben, dass es die gewünschte Norm ist, die wir anstreben sollten.

Dies ist die wohlhabendste und friedlichste Zeit in der Geschichte der Menschheit. Wenn Sie Steven Pinker’s Buch The Better Angels of Our Nature lesen, dokumentiert er eine exponentielle Abnahme von Gewalt. Ihre Chance, getötet zu werden, war vor Hunderten von Jahren weit größer war als heute, wegen der extremen Knappheit von Ressourcen. Technologie treibt Fortschritt auch hier. Auf der einen Seite sehen wir mehr Gewalt, weil die Menschen es mit ihren Smartphones erfassen können. Aber das bringt auch das Bewusstsein dafür. In der Vergangenheit konnte das nächste Dorf zerstört werden und niemand erfuhr davon.

Das menschliche Leben ist unermesslich besser geworden. Die Armen haben heute Annehmlichkeiten, die Könige und Königinnen nicht vor ein oder zwei Jahrhunderte hatte, darunter Kühlschränke und Toiletten, ganz zu schweigen von Computern, Fernseher und Musikaufnahmen.

Eine große digitale Kluft trennt diejenigen mit Zugang zu Kommunikationstechnik von Menschen ohne Zugang. Wird die Lücke nicht breiter werden?

Nein. Die Leute denken, die Welt wird immer ärmer, aber nach Aussagen der Weltbank ist zum Beispiel in Asien die Armut in den letzten 20 Jahren um 90 Prozent gesunken, weil sich diese  Gesellschaften sich von primitiver Agrarwirtschaft zu blühenden Informationsgesellschaften entwickelt haben. Das Internet erobert Entwicklungsländer mit zunehmender Geschwindigkeit. Das Kind in Afrika, mit einem Smartphone verfügt über mehr Zugriff auf Information, als der Präsident der Vereinigten Staaten vor 15 Jahren, und dieser Fortschritte verbreitet sich sehr schnell. Es ist eine radikal andere Welt, als es vor einer oder zwei Generation war.

Wir leben in interessanten Zeiten.

Sehr interessant. Die Leute sagen, sie wollen nicht für immer leben. Oft ist ihr Argument, dass sie nicht Jahrhunderte wie mit 99 leben wollen, gebrechlich, krank, aber am Leben.

Zunächst einmal ist das nicht das, wovon wir reden. Wir reden darüber gesund bleiben und jung, Alterung umzukehren und für eine lange Zeit in idealer Form zu sein. Sie ahnen auch nicht, wie viele unglaubliche Innovationen sie im Laufe dieser Zeit erleben würden.

Ich möchte das erleben.

Im vergangenen Jahr sagte Bill Gates: „Es scheint ziemlich egozentrisch, während wir noch Malaria und Tuberkulose haben, für reiche Leute Dinge zu finanzieren, so dass sie länger leben können.“

Bill Gates ignoriert völlig die 50 Prozent Deflationsrate, die der Informationstechnologie innewohnt. Man musste vermögend sein, um vor 20 Jahren ein Mobiltelefon zu besitzen. Sie haben nicht einmal sehr gut funktioniert. Sie waren nur dafür da, Anrufe zu tätigen, sie waren schlecht darin und passten nicht in eine Hosentasche. Heute gibt es Milliarden davon und wir können eine Million Dinge damit tun und sie sind fast gratis. Mit der Zeit wird Technologie immer besser funktionieren und nicht viel Reichtum dafür notwendig sein.

Wir werden kein Geld in der Zukunft brauchen?

Wir werden in der Lage sein, mit sehr wenig Geld auszukommen. Nicht, dass ich dafür eintrete. Geld bleibt wichtig. Aber in den 2020er Jahren werden wir die meisten der materiellen Ressourcen die wir benötigen, mit 3D-Druckern herstellen können. Kleidung für ein paar Cent und es wird einen Open-Source-Markt geben für Designs, die wir für unseren Drucker herunterladen können.

Was ist mit unserer Energie und Nahrungsmittelbedarf?

Sicherlich werden wir innerhalb von 20 Jahren all unseren Energiebedarfs durch Solarenergie und andere erneuerbare Energien erfüllen. Wir sind überschwemmt mit Energie, 10.000-mal mehr als wir brauchen, sie kommt von der Sonne und wir werden das nutzen, nicht nur, weil wir über die Auswirkungen auf die Umwelt besorgt sind, sondern weil es billiger und wirtschaftlicher sein wird.

Wir kennen schon Technologien um Wasser zu reinigen oder zu entsalzen, wie Dean Kamen’s Slingshot Wasserdampfdestillationssystem, bei sehr geringen Kosten, vor allem wenn wir billige Energie nutzen.

Wir werden eine vertikale Agrar-Revolution haben, wo wir Lebensmittel in Gebäuden vertikal wachsen lassen, mit Recycling aller Zutaten und Ressourcen, so dass es keine ökologischen Auswirkungen hat, im Gegensatz zu Umweltkatastrophen in der industriellen Landwirtschaft. Obst und Gemüse durch Hydroponie, in vitro geklontes Fleisch.

Viele Ihrer Vorhersagen waren korrekt waren, aber viele falsch. In The Singularity Is Near steht, dass im Jahr 2015 Roboter unsere Häuser zu reinigen würden.

Ich glaube nicht, dass ich das tatsächlich gesagt habe, aber wenn man meine Vorhersagen googlet, kann man sehen, dass ich insgesamt ziemlich gut lag. Ich habe die Prognosen analysiert, die ich für dass Jahr 2009 in dem Buch The Age of Spiritual Machines in den späten 1990ern gemacht habe. Es waren 147 und 86% waren korrekt. Sogar einige von denen, die falsch waren, wie selbstfahrende Autos, waren gar nicht so falsch. Sie lagen nur wenige Jahre daneben, die Richtung hat gestimmt.

Wissen Sie, was Ihr IQ ist?

Es wurde in meiner Kindheit mit 165 gemessen, seitdem nicht mehr.

Stört es, dass einige Leute Sie für verrückt halten? Pulitzer-Preisträger Douglas Hofstadter nannte ihre Arbeit “Hundekacke”.

Ich denke, dass diese Aussage auf ihn selbst ein schlechtes Licht wirft. Der Unterschied zwischen mir und meinen Kritikern ist, dass wir auf die gleiche Realität schauen, sie aber ihre lineare Intuition darauf anwenden, wohin es geht und ich sehe es aus meiner  exponentiellen Perspektive. Die gute Nachricht ist, die Beweise für meine Position sind überall um uns herum. Ich habe auch kürzlich eine Rede vor Gewinnern der Junior High School Wissenschaft aus dem ganzen Land gehalten und sie kamen später auf mich zu und sagten: „Oh, das ist wirklich so wahr. Die Dinge waren so anders als ich 8 „war [lacht].  Menschen müssen nicht mehr so lange auf die Ergebnisse exponentiellen Wachstums warten, sie sehen es innerhalb kurzer Zeit.

Andere Kritiker nennen Sie einen utopischen Träumer. Ohne eine Dämpfer verpassen zu wollen, aber wie verhindert man dass dunkle Kräfte die Technologien verwenden, die Sie beschreiben und die Gesellschaft großer Gefahr aussetzen?

Zunächst einmal ist meine Sicht auf die Zukunft nicht utopisch. Es wird immer Probleme geben. Datenschutz ist ein großes Thema, zum Beispiel. Aber in gewisser Weise wird die Privatsphäre auch immer besser. Ich wuchs in einer Zeit auf, als Sie kein privates Telefongespräch führen konnten. Sie wussten nicht, wer auf der Leitung zuhört, weil es Nebenanschlüsse gab. Heute ist Kommunikation privat, und sogar gelegentliche Einbrüche sind ziemlich harmlos. Ich kenne nur sehr wenige Menschen, wenn überhaupt, die mir sagen, dass ihr Leben durch eine Verletzung der Privatsphäre ruiniert wurde. Ich meine nicht, dass es kein ernstes Problem darstellt, wie für einige große Unternehmen. Doch bisher rückt die Technologie der Verschlüsselung schneller voran, als die der Entschlüsselung.

Was ist mit Bioterrorismus?

Es ist ein ernster Punkt. Wenn Bioterroristen ein neues biologisches Virus freisetzen, ist das eine ernste Gefahr. Aber wir können sie bekämpfen. Ich war in der Army Science Advisory Group, und eine Frage war, wie wir uns gegen Bioterrorismus schützen. Heute haben wir ein Rapid-Response-System und können eine Virus-Sequenz fast unmittelbar entschlüsseln.

Das ist ein weiteres Beispiel für ein exponentielles Wachstum: HIV dauerte fünf Jahre zu entschlüsseln, SARS dauerte 31 Tage. Jetzt dauert es noch einen Tag. Damit können wir dann sehr schnell entweder RNA-Interferenz-basierte Medikamente oder einen Antigen-basierten Impfstoff erzeugen, der uns schnell schützt, wenn es zu einem Ausbruch kommt. Dies ist Teil des Protokolls, der von der Asilomar Conference begründete Richtlinien und ethischen Standards für verantwortliche Praktiker, sowie ein Rapid-Response-System nur für den Fall.

Könnten Hacker mit Computerviren das Internet zum Absturz bringen?

Schon früh wurde vorhergesagt, dass Software-Viren so mächtig werden, dass sie letztlich das Internet nutzlos machen, und zum Teil ist diese Aussage auch Realität geworden. Software-Viren sind sehr anspruchsvoll und leistungsstark, aber wir haben auch ein technologisches Immunsystem, das neue Viren erkennt, sie semi-automatisch mittels reverse-engineering umwandelt und als Gegenmittel viral über das Internet verteilt, um sie zu bekämpfen. Dies ist gegenwärtig das Paradigma, wie wir unsere Technologie sichern, aber es ist kein Patentrezept, da die Technologie immer komplizierter wird. Also die Gefahren werden immer gefährlicher, aber auch unsere Werkzeuge zu ihrer Bekämpfung immer wirksamer.

Dann gibt es einfache Ablenkung. Mehr als 25 Prozent der Auto-Kollisionen beinhalten Mobiltelefone und Menschen gehen wegen Internet-Sucht in Reha. Brauchen wir wirklich mehr Technologie?

Es hängt von der Art der Technologie ab über Sie reden. Das Automobil ist als Technologie OK, aber nicht so toll. Die Menschen sind in der Tat sehr schlechte Fahrer. Im Laufe dieses Interviews werden Dutzende von Menschen auf der ganzen Welt wegen menschlicher Fehler gestorben sein. Es gibt 1,2 Millionen Tote und Millionen von Verletzungen jedes Jahr durch menschliche Fahrer verursacht, weshalb selbstfahrende Autos auf dem Weg sind. Es ist nur ein weiteres Beispiel dafür, wie Technologie das Leben sicherer und gesünder machen wird.

Aber was ist mit diesem Impuls, der uns veranlasst, an jeder Ampel auf den Bildschirm zu schauen, bei jeder Pause in einem Gespräch? Das kann nicht gesund sein.

Menschen haben eine Neigung zur Sucht, und das reicht auch bis in Technologie. Bücher von Sherry Turkle und andere artikulieren, dass wir eher mit unseren Geräten als miteinander kommunizieren würden. Aber allgemein gesprochen gibt es eine Person am anderen Ende der Vorrichtung. Jugendliche und sogar jüngere Kinder kommunizieren heute mit der ganzen Welt, wachsen in einer Weise auf, die sehr erhebend und lehrreich ist.

Wie Zeit zu nutzen ist eigentlich die wichtigste Entscheidung, die wir haben. Was werden wir mit unserer Zeit anfangen? Wenn wir mehr über das Gehirn lernen und unser Gehirn erweitern durch Verschmelzung mit der Technologie, werden wir das als ein Netzwerk behandeln, um unsere Zeit in kreativer und tiefgründiger Art und Weise zu nutzen.

Schalten Sie jemals Ihr Gehirn ab?

Ich mag das Radfahren. Ich mag zu gehen, zu wandern und mein Geist frei zu lassen und nicht zu führen. Ich mache das auch so beim Einschlafen, ich mache gern ein Nickerchen. Dieser Roman, den ich mit meiner Tochter gerade geschrieben habe, heißt “Danielle” und es geht um ein junges altkluges Mädchen. Ich hatte Phantasien darüber, als ich in den Schlaf driftete. Das war eigentlich die Quelle der Ideen in diesem Buch.

Sie schreiben buchstäblich Bücher im Schlaf?

Es ist eine mentale Technik, bei der ich mir eine gewisse Herausforderung oder Frage zuweise, bevor ich einschlafe. Das könnte eine anstehende Entscheidung sein. Soll ich diese Person einstellen? Sollte ich dieses Geschäft machen? Oder es könnte ein literarisches Thema sein, wie ich eine Idee ausdrücken will. Es könnte ein internes Thema sein. Es könnte ein mathematisches Problem sein. Ich versuche nicht, es zu lösen, sondern lasse meinen Kopf frei, und wenn ich in der Mitte der Nacht aufwache, wie es immer einmal oder zweimal geschieht, ertappe ich mich oft dabei über diese Frage in einer fremden, schräge Art und Weise zu träumen.

Freud verstand dies. Er sagte, dass die Zensoren in Ihrem Kopf in Ihren Träumen pausieren, weshalb man über Dinge träumen werde, die kulturell und sexuell tabu sind. Nun, es gibt auch professionelle Tabus. Wir haben einen Satz von Möglichkeiten, über bestimmte Arten von Problemen zu denken, vor allem in der Wissenschaft. Wenn diese Regeln gelockert sind, habe ich einige seltsame und wunderbare Möglichkeiten, Lösungen von Problemen zu finden.

Nutzen Sie Drogen Ihr Denken zu erweitern?

Ich rauchte eine Zeitlang in der Schule Pott, und es war ein Weg, um Bewusstsein zu verändern. Ich war schon immer vorsichtig mit LSD, denn wenn man auf einem schlechten Trip landet, kann man nicht aussteigen. Alkohol ist wahrscheinlich das älteste Mittel unser Bewusstsein zu verändern, auf der Flucht, aus Angst vor der Realität, und es kann nützlich sein. Ich genieße es, Sorgen sanft mit einem Glas Wein aufzulösen. Aber ich denke, dass unsere größten Chancen kreativ zu sein, mit anderen zu kommunizieren und Beziehungen zu haben, von Technologie gefördert werden. Das ist die beste Gelegenheit, Schranken zu überwinden.

Würden Sie sagen, Technologie ist Ihre Religion?

Religion hat ihren Ursprung in vor-wissenschaftlichen Zeiten und versucht, berechtigte Fragen zu beantworten, wie: Warum sind wir hier und was ist das unglaubliche Wunder dass Menschen in die Existenz kommen, die es vorher nicht gab? Und dann das umgekehrte Wunder, wie sie verschwinden, wo sind sie hin und was passiert, und was ist die Natur des Bewusstseins und haben wir wirklich freien Willen, und was sollen wir tun, wenn wir hier sind? Religion gab darauf Antworten.

Ich würde sagen, das wichtigste ist die Goldene Regel – andere Menschen so zu behandeln, wie wir behandelt werden möchten. Heute haben wir mehr Einblick in die Natur der Wirklichkeit aus der Physik, Biologie und Neurowissenschaften, also sollten wir unsere Antworten auf diese Fragen zu unserem besseren Verständnis der Welt auf dieser Basis aktualisieren.

Es gibt viele Dinge, die die Wissenschaft zu erklären, nicht in der Lage ist

Das ist richtig. Insbesondere bietet Wissenschaft keine definitive Antwort auf die Frage des Bewusstseins. Es gibt tatsächlich kein falsifizierbares Experiment, dass endgültig die Frage beantworten könnte, ob ein Etwas bewusst ist. Sie könnten das Etwas fragen, und einige Gestalten in einem Videospiel könnte heute sagen: „Ja, ich bin bewusst, und ich bin sehr wütend auf dich“, und wir würden es nicht glauben, weil es nicht die subtilen Signale sendet, die für uns mit diesem Zustand subjektiv verbunden sind. Aber meine Vorstellung ist, dass wenn wir in die 2030er kommen, ein künstliches Bewusstsein sehr realistisch sein wird. Das ist, was es bedeutet, den Turing-Test zu bestehen. Und wir werden es nicht glauben, und sie werden auf uns wütend sein, wenn wir ihnen nicht glauben, und da sie sehr klug sein werden, wollen wir nicht, dass das passiert. Aber ist das Bewusstsein? John Searle, ein Philosoph in Berkeley, sagt Bewusstsein ist nur ein weiteres biologisches Attribut, wie Verdauung, Laktation oder Atmung, aber das ist nicht der Fall. Wir können nicht wirklich die subjektive Erfahrung eines anderen Etwas erschließen. Haben Tiere Bewusstsein? Wir wissen es nicht. Diese Frage ist die Wurzel des Tierrechts. Ich glaube, dass meine Katze, bevor sie starb, ein Bewusstsein hatte. Das wird nicht jeder glauben, aber die kannten ja meine Katze nicht.

Ist es wahr, dass Sie im Fall vorzeitigen Todes eingefroren werden wollen?

Ja, mit dem Blick auf Reanimation in einigen Jahrzehnten. Ich denke, dass es in den 2040er Jahren möglich sein wird.

Wie fühlen Sie sich ob dieser Aussicht?

Schlecht. Ich habe genug Probleme meine Aufgaben zu erledigen, wenn ich gesund und munter bin deshalb ist die Vorstellung über Jahrzehnte „suspendiert“ zu sein, nicht verlockend. Das ist Plan D.

Plan A ist durchzuhalten und das läuft derzeit gut. Tatsächlich schrieb ich meine Bücher um mich selbst zu ermutigen und auf meine Gesundheit zu achten, um das was ich predige auch zu tun. Plan B ist auch durchzuhalten, ebenso Plan C.

Wenn Sie also sterben, bevor die Singularität eintritt, haben Sie versagt?

Ja. Ich betrachte den Tod als die größte Tragödie. Die Leute reden über den Tod um sich daran zu gewöhnen und zu akzeptieren, aber das Ende jedes Leben ist ein schrecklicher Verlust, so wie das Abbrennen der Bibliothek von Alexandria. Alle ihre Fähigkeiten, ihre Persönlichkeit, ihre Erinnerungen verschwinden. Die Leute, die diese Person liebten, leiden auch. Ein wesentlicher Teil ihres Neocortex hat sich dahin entwickelt, diese Person zu verstehen und mit ihr zu interagieren, und dann plötzlich ist diese Person nicht mehr, für die ein Teil ihres Gehirns da war, was zum Schock der Trauer führt. Trauer ist für mich der Preis der Liebe.

Aber ich denke, es ist Aufgabe der Menschheit unsere Grenzen zu überschreiten, und die tiefste Begrenzung die wir haben, ist unsere Lebensdauer. Das ist das Schwierigste zu akzeptieren, weil Geburt und Leben und Tod uns seit Beginn der aufgezeichneten Geschichte begleitet. Aber ich kann einen Pfad sehen, nicht mehr fern, wo wir unser Leben auf unbestimmte Zeit verlängern können.

Werden wir wissen, wenn wir diese Zeit erreicht haben, von der Sie sprechen?

Das ist eine gute Frage. Ich meine, nichts ist jemals sicher. Ich könnte morgen von dem  sprichwörtlichen Bus überfahren werden. Ich glaube, wir werden die Ursachen unserer kurzen Leben überwinden und das wird in sehr naher Zukunft eine Flut werden. Aber Sie haben recht: Wir können nie wirklich Ewigkeit kennen. So hart wie ich versuche, kann ich nie wieder zu Ihnen kommen und sagen: „Hey, ich habe es getan. Ich habe immer gelebt hat, “ weil es nie für immer ist.

(C) Playboy, mit Google übersetzt und von mir editiert.

Die Weltsicht des Herrn Kauder

Das ist schon peinlich, wenn eine Regierung wie die des Herrn Hollande gegen Steueroasen vorgehen will und dann die Minister seiner Regierung als Anleger auftauchen. 

Und wenn die EU Regierungen einräumen müssen, dass man zunächst in Europa selbst aufräumen müsste, ehe man vom Rest der Welt das gleiche verlangt.

Das Ziel ist klar: Die überbordende Staatsverschuldung muss irgendjemand bezahlen, durch höhere Steuern und Abgaben. Und damit sich dem niemand entziehen kann, will man überall in der Welt gleiche Bedingungen schaffen, was ein aussichtloses Unterfangen ist,  oder bis dahin das Abwandern potentieller Zahler verhindern.

Wie verzweifelt muss man eigentlich sein? Und was für eine Meinung muss man eigentlich von der eigenen Bevölkerung haben?

Die Welt: Sind das beste Rezept gegen Steuerflucht nicht Steuersenkungen?

Kauder: Niedrigere Steuersätze verhindern nicht, dass Geld ins Ausland geschickt wird. Mit Steuersenkungen ist Steuerflucht nicht zu stoppen.

Und hier zeigt Herr Kauder wo es hingehen soll:

„Wenn ein Deutscher sein Geld im Ausland anlegt, muss das automatisch der Steuerbehörde gemeldet werden.“

„Wer seine Steuern nicht ordnungsgemäß zahlt, schädigt seine Mitbürger. Das gilt auch übrigens für diejenigen, die ihren Wohnsitz ins Ausland verlagern, allein um Steuern zu sparen – auch wenn das legal sein mag.“

Wie wäre es denn mit einer Wohnsitz-Verlagerungs-Prüfungs-und-Genehmigungs-Behörde (WVPGB)? Personal mit einschlägiger Erfahrung sollte aus DDR-Beständen noch aufzufinden sein. 

„Die USA erheben von jedem ihrer Staatsbürger Steuern – egal, wo er gerade lebt. Das ist schon ein Ansatz, den man im Auge behalten sollte.“

Die rigide Steuerpolitik der USA hat bereits dazu geführt, dass keine ausländische Bank mehr US-Bürger als Kunden haben will. Wer früher mit offenen Armen empfangen wurde, ist heute eine unerwünschte Person. Und das wünscht sich Herr Kauder auch für seine Mitbürger, die in seinem Weltbild in der Mehrzahl wohl Steuerhinterzieher sein müssen.

Wer also ohnehin, natürlich nicht aus Steuergründen, seinen Wohnsitz verlagern will, sollte das rechtzeitig tun. Besser heute als morgen. 

%d Bloggern gefällt das: