Ausflug zum Las Perlas Archipel

Nur 70 km vor Panama City liegt der Las Perlas Archipel, eine Inselgruppe bestehend aus 90 benamten Inseln und einer ähnlich großen Zahl unbenannter Felsen. Der Archipel heisst Las Perlas wegen der Perlenfunde. Von dort kommt La Pelegrina, die größte je gefundene Perle mit 31 Karat. Schon 1517 besetzten die Spanier die Inseln und erklärten sie mit allen ihren Schätzen zum Eigentum der spanischen Krone.

Heute ist die Gegend eines der besten Sportfischer-Reviere der Welt. In August und September sieht man unzählige Wale, die ihren Nachwuchs dort, im warmen Wasser des Ostpazifik, zur Welt zu bringen.

Sechs der Inseln verfügen über Landepisten, nur 20 Minuten von der Hauptstadt entfernt. Air Panama und Aeroperlas fliegen mehrmals täglich zur Isla Contadora, und die Katamaranfähre dorthin braucht nur 1,5 Stunden.

Contadora war einst Asyl für den Shah von Persien, beherbergt heute Villen von Leuten wie Christian Dior. Die größte Insel ist Isla del Rey und auf Isla Viveros entsteht gerade ein Luxusressort.

Wir sind vor 2 Tagen früh 8.30 in Panama City mit einer Piper Seneca gestartet. Schon bald nachdem die Wolkenkratzer hinter uns verschwunden sind, tauchen vor uns die Inseln im Dunst auf. Schwarze Felsen, grüne Regenwälder und hellgelbe Strände, vor denen das Wasser von dunkelblau in helltürkis übergeht. Traumhaft.

Wir machen eine Zwischenlandung auf Isla San Jose, auf einer langen und breiten, aber unbefestigten Piste mitten im Busch. Die Lichter am Pistenrand zeigen aber, dass hier nicht nur gelegentlich mal ein Flieger vorbeikommt. Nach dem Entladen geht es gleich wieder in die Luft und die 40 km nach Contadora werden in nur ca. 500 Meter Höhe geflogen. Das gibt Gelegenheit die Gegend im Detail zu studieren und schon mal die besten Strände zu suchen. Dann taucht Contadora auf und wir sind auch schon auf dem Boden. Der Anflug aus dem Cockpit ist hier zu sehen:

Contadora ist nur ca. 2 km lang und maximal 1 km breit. Es gibt sieben Strände, zwei Hotels, ein Bead & Breakfast. Wir wohnen im Punta Galeon, direkt am Flugplatz und zwischen 2 Stränden gelegen.

Blick vom Hotel Punta Galeon

Blick vom Hotel Punta Galeon

Noch am Vormittag mieten wir ein Fischerboot, das uns zu einem Traumstrand auf der Nachbarinsel Chepra bringt. Im Wasser liegen, Fische beobachten, Muscheln und Korallen sammeln … und auf der Rücktour nach 2 Stunden vollenden wir die Umrundung Contadoras. Keine Frage, dass zum Essen nur Fisch und Shrimp gewählt werden. Gegen 18.30 verschwindet die Sonne hinter der Nachbarinsel Saboga.

Saboga Sunset

Saboga Sunset

Diese erkunden wir am Tag 2, wobei sie eher einem Rohdiamanten gleicht. Dann geht es eine Runde um Contadora und nach dem Mittagessen ist es Zeit für die Schnellfähre zurück nach Panama City.

Mit ca. 40 km/h geht es über den spiegelglatten Stillen Ozean, der heute seinem Namen alle Ehre macht. Ab und zu taucht ein Delphinrudel auf und bald schon kommt die eindrucksvolle Skyline der Hauptstadt in Sicht. Dann immer mehr Schiffe vor und nach der Kanalpassage und wir sind angekommen.

Panama City Seaside

 

Über jaypacific
Verbringe dein Leben in einer ewigen Glückseligkeit der Vorfreude, etwas zu erhoffen, zu erwarten, zu planen oder zu erträumen. ... Könnte von mir sein, ist aber von Kai Krause in "Das Wissen von morgen"

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: