Macron: „Ende des Überflusses“

Als wir 2008 die Koffer packten, war die absehbare mittelfristige Entwicklung Deutschlands und der EU ein wesentlicher Grund. Nun hat Präsident Macron gestern einmal Klartext geredet.Bei Welt Online habe ich zu seinen besorgniserregenden Ankündigungen erstaunlicherweise nichts finden können. Deshalb teile ich diesen Artikel:

„Ende des Überflusses“: Macron warnt vor einem „großen Wendepunkt“ und „großen Umwälzungen“, da ein schwieriger Winter bevorsteht

(https://www.zerohedge.com/geopolitical/end-abundance-macron-warns-major-tipping-point-and-great-upheaval-difficult-winter)

Während weite Teile Europas aufgrund des Krieges in der Ukraine vor einem kalten Winter stehen, schlagen verschiedene Politiker Alarm über die „Opfer“, die die Menschen bringen müssen, um den Widerstand gegen Wladimir Putin aufrechtzuerhalten, der darauf setzt, die EU aufgrund des immensen Einflusses Russlands auf die Energieversorgung zu spalten.

Am Mittwoch berichteten wir, dass der Chef der EU-Politik, Josep Borrell, davor warnte, dass die „wachsame“ EU-Bevölkerung tiefe wirtschaftliche Schmerzen und eine ernsthafte Energiekrise ertragen müsse – und gleichzeitig die Bürger aufforderte, „die Konsequenzen“ mit anhaltender Entschlossenheit zu tragen.

Am selben Tag ging der belgische Premierminister Alexander De Croo noch weiter und sagte, dass „die nächsten 5 bis 10 Winter schwierig werden“.

„Die Entwicklung der Situation ist in ganz Europa sehr schwierig“, sagte De Croo dem belgischen Rundfunk VRT. 

„In einer Reihe von Sektoren ist es wirklich schwierig, mit diesen hohen Energiepreisen umzugehen. Wir beobachten das sehr genau, aber wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass die kommenden Monate und Winter schwierig werden“, sagte er. 

Die Äußerungen des Premierministers deuten darauf hin, dass es Jahre dauern könnte, die russischen Erdgasimporte zu ersetzen, was die Wirtschaft der Region in Form einer Energie-Hyperinflation weiter in Mitleidenschaft ziehen würde.

Und in einer weiteren ominösen Warnung, die wohl koordiniert wurde, ging der französische Präsident Emmanuel Macron am Mittwoch sogar noch weiter. Er warnte bei seiner ersten Kabinettssitzung nach den Sommerferien, dass die Franzosen mit großen Opfern rechnen müssten, was er das „Ende des Überflusses“ nannte.

In seiner Rede vor Ministern im Élysée-Palast sagte Macron, das Land stehe an einem „Wendepunkt“, da es einen schwierigen Winter und eine neue Ära der Instabilität aufgrund des Klimawandels und des Einmarsches Russlands in der Ukraine vor sich habe, so The Guardian.

„Was wir derzeit erleben, ist eine Art großer Wendepunkt oder eine große Umwälzung … wir erleben das Ende dessen, was als eine Ära des Überflusses hätte erscheinen können … das Ende des Überflusses an Produkten von Technologien, die immer verfügbar zu sein schienen … das Ende des Überflusses an Land und Materialien, einschließlich Wasser“, sagte er und fügte hinzu, dass Frankreich und die Franzosen das Gefühl hätten, unter einer Reihe von Krisen zu leben, „eine schlimmer als die andere“.

„Dieser Überblick, den ich hier gebe, das Ende des Überflusses, das Ende der Sorglosigkeit, das Ende der Annahmen – das ist letztlich ein Wendepunkt, den wir erleben und der unsere Bürger in große Angst versetzen kann. Angesichts dessen haben wir eine Pflicht, Pflichten, von denen die erste darin besteht, offen und klar zu sprechen, ohne Schwarzmalerei zu betreiben“, fuhr Macron fort und fügte hinzu, dass Frankreich, Europa und die Welt möglicherweise zu sorglos“ mit den Bedrohungen für die Demokratie und die Menschenrechte umgegangen seien – während er gleichzeitig vor dem Aufstieg illiberaler Regime und der Stärkung autoritärer Regime“ warnte … (übersetzt mit DeepL)

Klimawandel und Russland verantwortlich? Was für eine Volksverdummung.

Seit dem sog. Weltgipfel 1992 in Rio de Janeiro und der dort beschlossenen Agenda 21 hat die UN das Zepter in Sachen Umweltschutz übernommen und in typischer Bürokratenmanier immer weiter ausgebaut, immer mehr Macht an sich gezogen.

Statt „back to natural cycle“ fabuliert man heute davon, die menschgemachten CO²-Emissionen auf Null zu reduzieren und das Spurengas sogar aus der Atmosphäre zu entfernen. Dieses Ziel bettet sich ein in die Pläne des WEF, die komplette Umgestaltung der Gesellschaft.

Wohin das führt, dafür ist Deutschland ein leuchtendes Beispiel:

Man schafft „wegen Klimawandel“ fossile Brennstoffe ab, braucht jedoch weiter Erdgas für die Zeiten, in denen die fünf Hauptfeinde der Wirtschaft nicht mitspielen: Frühling, Sommer, Herbst, Winter und das Wetter.

Dazu macht man sich von einem Hauptlieferanten abhängig, den man dann aus geopolitischen Gründen boykottiert, man deshalb ohne Gas dasteht.

Parallel hat man Kernenergie aus grün-ideologischen Gründen längst verunmöglicht, die einzige Grundlast-fähige und CO²-neutrale Energiequelle.

Mitten in der absehbaren massiven Energiekrise und kurz vor Wintereinbruch besteht man ungerührt auf der geplanten Abschaltung restlicher Kern- und Kohlekraftwerke, verlässt sich stattdessen auf Atomstrom aus Frankreich und Kohlestrom aus Polen.

Bin ich der Einzige, für den das so aussieht, als ob in der deutschen Politik nur noch Kasper sitzen? Ist das noch mit Unfähigkeit zu erklären?

Leider geht es aber dabei nicht nur um Menschenleben, sondern um die über Jahrzehnte aufgebaute Position Deutschlands als ehemals erfolgreiches und lebenswertes Industrieland. Das ist vorbei, auch wenn es die Mehrheit noch immer nicht gemerkt hat.

„Macht Euern Dreck aleene“ soll der letzte sächsische König beim Abdanken gesagt, so wie viele tausend Deutsche in den letzten Jahren gedacht haben.

Zur Erinnerung: Auswandern ist nicht mehr Flucht vor Hunger und Elend, sondern der sorgfältig bedachte Wechsel dahin, wo man besser leben kann.

Willkommen in Panama.

Was meinst Du?

*****

Hier gibt es die aktualisierte und erweiterte Version meines eBooks Mehr Leben leben – der 120-Jahre-Plan, gratis als pdf-Download. Der Link kann gern geteilt werden.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..