Ein Leuchtturm wird erbaut

Um präzise zu sein, es ist kein altmodischer Leuchtturm wie in Warnemünde oder Kap Arkona. Die werden im Zeitalter von GPS nicht mehr benötigt. Es ist ein neues Apartmenthaus direkt am Strand. Und da passt der Name LIGHTHOUSE doch sehr gut, wenn man sich vorstellt, dass dort am Abend alle Lichter brennen und die Bewohner bei Kerzenschein im Freien sitzen.

Die weit draußen auf ihrem Weg vom oder zum Panama-Kanal vorbeiziehenden Schiffe werden diese Lichter sehen und die Bewohner der oberen Stockwerke werden die großen Schiffe verfolgen können. In Richtung Süden wird der Blick bis zu den Gebirgen der Halbinsel Azuero gehen, am südlichsten Zipfel von Panama.

Die Fundamente für ein Hochhaus wie das LIGHTHOUSE müssen solide im Grund verankert sein. Panama ist Erdbebengebiet, wenn auch deutlich weniger gefährdet, als seine Nachbarn im Norden und Süden.

Die Gründung der Fundamente hat Monate gedauert, ehe dann Anfang April vorigen Jahres die Kräne in Position gebracht wurden. Und am 31. Dezember 2014 sah es schon so aus:

LHPB_Dez14Es wird noch mehr als doppelt so hoch werden, bei Fertigstellung. 80 Apartments auf den Stockwerken 6 bis 20 und von 125 bis 317 m². Die Etagen darüber beherbergen noch eine Anzahl luxuriöse Penthouse-Wohnungen.

Und so wird es dann wohl zum Jahresende 2015 aussehen, oder wenige Monate danach:

LHPBtop lighthousefrontHier ist das Video dazu.

Das LIGHTHOUSE ist nur eines von vielen Projekten entlang der panamesischen Pazifikküste, die jedoch nirgendwo zugebaut erscheint. Gebäude dieser Höhe gibt es derzeit nur wenige entlang der 70 km Küste zwischen Punta Chame und Rio Hato. Und zwischen den Ressorts noch jede Menge wilde Steilküste, einsame Sandstrände und Felsen. Natur eben.

Über jaypacific
Verbringe dein Leben in einer ewigen Glückseligkeit der Vorfreude, etwas zu erhoffen, zu erwarten, zu planen oder zu erträumen. ... Könnte von mir sein, ist aber von Kai Krause in "Das Wissen von morgen"

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: