USA – Panama – Korea oder Wie alles zusammenhängt

Zuerst die schlechten Nachrichten:

  1. In asiatischen Metropolen hat die Luftverschmutzung längst besorgniserregende Werte erreicht. Und das liegt natürlich nicht an CO2, sondern an Schwefel-verbindungen die bei der Kohleverstromung in unzeitgemäßen Kraftwerken entstehen.
  2. In den letzten Jahren haben asiatische Schiffswerften wegen fehlenden Bedarfs lt. Bloomberg ca. 20.000 Stellen streichen müssen.

Das alles ändert sich nun: Massive Shalegas-Produktion in den USA ermöglicht den Export von LNG (liquid natural gas) in großen Mengen. Asien ist dafür der Hauptkunde und es bedeutet saubere Energie für diese Länder und saubere Luft in deren Metropolen.

Und Südkorea hat fast ein Monopol auf den Bau solch anspruchsvoller Tankschiffe. Der Bedarf dafür liegt, wiederum lt. Bloomberg, bei 180 Stück. Ein riesiges Konjunktur-programm für das kleine Land.

neopanamax_lng

Quelle: ACP

Was das mit Panama zu tun hat? Eine Menge, denn all diese Schiffe werden wohl in der Neo-Panamax-Klasse gebaut. Der kürzeste Weg von der US-Golfküste nach Asien führt durch den Panamakanal, der seit seiner Erweiterung genau dafür passt. Schon heute passieren solche Schiffe den Kanal fast täglich.

Sie wollen das live sehen?

Lufthansa nach Panama City (11 Stunden), übernachten, mit Panama-Canal-Railway oder Mietauto nach Colon (1 Stunde) und zum Besucherzentrum Agua Clara Schleuse. (9-16 Uhr), zurück nach Panama City. Am nächsten Tag Stadtrundfahrt mit Shopping und am Abend mit Lufthansa zurück.

Wer es nicht in 2 Tagen schaffen muss, plant einfach noch ein paar Tage Strandleben am Pazifik ein.

 

 

 

 

 

als Energieträger auszuführen. es,verstärkt verflüssigtes Naturgas (LNG) massive Aufkommen von U.S.-Shalegas ermöglicht es den asiatischen Ländern nun u8nd der

%d Bloggern gefällt das: