Hollywood goes Panama … und die Begründung

In dieser Woche wurde ein Plan zur Entwicklung eines Filmstudio-Komplexes in Panama vorgestellt. Nun ist das zwar nicht meine Branche, aber natürlich gut für das Land. Interessant sind die Begründungen:

Ich wusste schon immer das Panama ein idealer Ort für die Entwicklung einer lebendigen Filmindustrie sein kann“ sagt Oscar-Preisträger und Produzent Jonathan Sanger, der in Panama aufwuchs, in verschiedenen lateinamerikanischen Ländern lebte und arbeitete. „Das Land ist ein riesiger Schmelztiegel mit einem wunderbaren Mix an Menschen, und spektakulären Lokationen, die selten für Filme genutzt wurden.“

Panama City ist solch ein moderner und vielseitiger Platz um Schauspieler und Crews unterzubringen,“ sagt Tedesco, der Mark Wahlberg’s Actionfilm Contraband im Land drehte. „Was aber wirklich den Unterschied ausmacht, neben der Infrastruktur der Studios, des US-Dollar als Landeswährung, sind die atemberaubenden Plätze im Land, die es einem Produzenten erlauben, alles nachzustellen, von New York City bis Los Angeles,die klassische karibische Architektur,wie auch  üppige Dschungel und Flüsse„, fügt er hinzu.

“Wir haben das ökonomische Potential sowie den Einfluss auf Tourismus und Kultur erkannt, den die Filmindustrie für unser Land haben kann,” sagt Arianne Benedetti, Leiterin der panamesischen Filmkommission. “Deswegen haben wir kürzlich ein Festival initiiert, ein Gesetz zur Filmförderung verabschiedet, und unterstützen voll das Studioprojekt. Wir sind die Neuen im Filmgeschäft und heißen die weltweite Film-Branche ein, an unserer Reise teilzunehmen.”

Quelle: http://www.hollywoodreporter.com/news/producer-jonathan-sanger-motion-picture-studio-panama-335872 via www.panama-guide.com

%d Bloggern gefällt das: