Verboten!

Das Handelsblatt meldet heute, dass in der Bundesregierung ein Verbot von Hydraulic Fracturing, kurz Fracking, erwogen wird. Das ist dann, soweit ich weiß, nach Gentechnik, Kernenergie, Stammzellen ein weiteres Feld auf dem sich Deutschland in Forschung und Anwendung aus ideologischen Gründen Selbstbeschränkung auferlegt. Was kommt als nächstes?

Roboter und selbstfahrende Autos, Drohnen, Nanotechnologie, künstliche Intelligenz? Wie weit die Technikfeindlichkeit schon Alltag ist, hat man ja schön bei Google Streetview sehen können.

Niemand sagt, dass man neuen Technologien gegenüber unkritisch sein soll. Die Vogel-Strauss-Methode ändert aber nichts daran, dass die Welt sich ändert, ob wir wollen oder nicht. Mitgestalten ist die einzige Option für ein entwickeltes Land.

Lansam aber nahezu unvermeidlich wächst in Deutschland eine Generation in Angst heran. Angst vor Klima, Angst vor Gentechnik, Angst vor Google – Angst vor Fortschritt und Veränderung.

Das oben erwähnte Fracking macht die USA zunehmend unabhängig vom Öl-/Gasimport, macht sie gelassener und verändert spürbar die geopolitische Lage. So werden demnächst die Europäer sich selbst Gedanken um ihre Energieversorgung machen müssen, egal ob aus dem Nahen Osten oder aus Russland, was beides derzeit keine stabilen Partner sind. Und Windmühlen, ein Konzept aus dem Mittelalter, werden dabei kaum hilfreich sein.

Im Silicon Valley denken die Leute „big“, wollen die Welt verändern, während es in Deutschland um Verzicht geht, um Energie sparen, Müll trennen, vegetarisch essen und Kleinwagen fahren. Welche von beiden Strömungen wird wohl unsere Welt von morgen gestalten? Die Angsthasen und Bedenkenträger? Hoffentlich nicht.

Wer also nicht in einem luftdicht gedämmten Haus vegetieren will, sollte mal erwägen in die Tropen zu ziehen.

Wo man ganzjährig draußen lebt, immer frisches Essen auf dem Tisch hat, sich nicht für seinen SUV und diverse Freizeitfahrzeuge am Strand rechtfertigen muss, wo die Menschen immer besser und nicht in verordneter Selbstbeschränkung leben wollen.

Besser leben in Panama. Hier nochmal der Film.

P.S. Und wo glücklicherweise niemand auf die eigenartige Idee kommt, viele Kilometer weit draußen im Meer Windmühlen aufzustellen, mit Dieselgeneratoren am Drehen zu halten, damit sie nicht einrosten. Und seine Bürger dafür zahlen zu lassen.

Über jaypacific
Verbringe dein Leben in einer ewigen Glückseligkeit der Vorfreude, etwas zu erhoffen, zu erwarten, zu planen oder zu erträumen. ... Könnte von mir sein, ist aber von Kai Krause in "Das Wissen von morgen"

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: