Keine Inhaberaktien mehr in Panama

Inhaberaktien sind Anteilsurkunden für Unternehmen, die anders als Namensaktien, keinen Namen tragen. Wer immer diese Anteilsscheine in Besitz hat, ist Anteilseigner.  Niemand kann im Handelsregister finden, wem eine Firma mit ‚bearer shares‘ gehört.

Inhaberaktien vereinfachen die Veräußerung von Unternehmensanteilen, können aber auch  missbräuchlich genutzt werden, für Geldwäsche und Steuervermeidung.

Forderungen der OECD folgend beginnt Panama derzeit mit dem Gesetzgebungsprozess, um innerhalb einer Übergangszeit von 2 Jahren diese Art von Anteilen  aus der Welt zu schaffen.

 

%d Bloggern gefällt das: