Gute Nachrichten von HERTZ

Meine ehemals bevorzugte Autovermietung hat mir ja schon oft Stoff für diesen Blog geliefert, hier und hier und hier und hier.

Vor wenigen Tagen schien sich ein neues Kapitel anzubahnen. Ich sage es schon mal vorneweg: HERTZ kann auch gut arbeiten.

Bin auf Hertz-Website um für einen Tag ein Cabrio in LAX zu mieten und ich will endlich mal einige meiner angesammelten Punkte einsetzen.

Nirgendwo kann ich finden, wie viele Punkte meine Anmietung denn wohl kosten wird, obwohl ich schon 3 Mal angekreuzt habe, dass ich mit Punkten bezahlen will. Und dann komme ich an die Stelle wo es heißt: Kostenpflichtig buchen, mit einem EUR-Preis. Ich breche ab und greife zum Telefon.

Relativ zügig komme ich an die deutsche Hotline, der Bearbeiter macht erstmal einen wenig engagierten Eindruck. Ich schildere ihm mein Vorhaben und das Problem und er wird schon munterer.

Erstmal bekomme ich drei verschiedene Convertibles in der gleichen Klasse zur Auswahl. Natürlich nehme ich den Mustang.

Quelle: hdcarwallpapers.com

Dann braucht sein Computer eine Weile um den Punktwert abzurufen und wir frozzeln über die Vorzüge der modernen Technik – wenn sie funktioniert. Und dann habe ich meinen Preis in Punkten und der ist sehr akzeptabel. Zum Schluss bekomme ich noch einen Hinweis, warum das Online nicht geklappt hat und fertig.

Gut gemacht, HERTZ.

%d Bloggern gefällt das: