BREAKING NEWS: Oligarchen-Yacht im Expresstransit

Spannende Dinge passieren da draußen. Und genau deshalb sitze ich gerade um Mitternacht am Computer, produziere dieses Posting.

Infolge Putins Überfall auf die Ukraine hat es von Seiten der USA, der EU und anderer harte Sanktionen gegen Personen und Einrichtungen gegeben. So auch gegen eine erhebliche Zahl russischer Oligarchen. Man glaubt wohl, dass, wenn man denen das Leben schwer macht, sie sich gegen Putin wenden könnten.

Wie kann man nun aber Milliardäre wütend machen, wo sie doch alle längst nicht mehr in Russland leben?

Der einfachste Weg ist offensichtlich, ihre Lieblingsspielzeuge wegzunehmen oder zu blockieren: Privatjets und Luxusyachten.

Seit Embargobeginn und schon Tage vorher gibt es verzweifelte Anstrengungen auf beiden Seiten. Flugzeuge verlieren ihre Zulassung und Versicherung, werden damit am Boden festgenagelt.

Yachten werden konfisziert und andere versuchen dem zu entgehen. Keine kleinen Yachten.

Die 140 m lange SOLARIS gehört Roman Abramowitsch, hat $600 Mio. gekostet und ist derzeit auf der Flucht in Richtung Malediven.

Quelle: marinetraffic.com

Die Segelyacht A von Andrej Melnichenko ist sogar 156 m lang, hat 100m hohe Masten und ist $440 Mio. wert. Beschlagnahmt von den italienischen Behörden in Triest.

Quelle: marinetraffic.com

Heute nachmittag habe ich gelesen, dass mit Sulezman Kerimov ein weiterer der Oligarchen neu auf die Sanktionsliste gekommen ist und seine 106 m lange Yacht AMADEA auf dem Weg zum Panamakanal sei.

Quelle: marinetraffic.com

Panama wird sie nicht behelligen. Im Gegenteil, sie absolviert, während ich das schreibe, eine der schnellsten Kanalpassagen, die ich beobachtet habe. Inzwischen ist sie bereits in der letzten Kammer der Miraflores-Schleuse und wird in Kürze hier vorbeikommen.

Und hier ist sie, um 01:15 bei Vollmond, vor unserem Wohnzimmer:

Ich vermute, dass derzeit die Telefonleitungen zwischen dem hiesigen Aussenministerium und dem State Department in Washington heißlaufen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind nämlich Schiffe der US Coast Guard hier irgendwo unterwegs, um Drogen abzufangen. Ob die sich die Gelegenheit entgehen lassen, eine auf der Embargoliste stehende Yacht in Hoheitsgewässern eines befreundeten Landes einfach so passieren zu lassen, würde mich wundern.

Ich bin gespannt.

Update: Die Amadea wird seit dem 12. April in Fiji festgehalten.

Über jaypacific
Verbringe dein Leben in einer ewigen Glückseligkeit der Vorfreude, etwas zu erhoffen, zu erwarten, zu planen oder zu erträumen. ... Könnte von mir sein, ist aber von Kai Krause in "Das Wissen von morgen"

2 Responses to BREAKING NEWS: Oligarchen-Yacht im Expresstransit

  1. Renate Jope says:

    Angeblich liegt sie nun vor Anker, und das schon etwas länger….hmmm. Warum wohl? Ich bin auch neugierig.

    Grüße, Renate Jope
    >

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: