Wem Klimawandel nützt

Ein interner Audit der George-Mason-University im US-Bundesstaat Virginia hat ergeben, dass einer ihrer Professoren nebst Gattin in 2014 ca. $500.000 aus Bundesmitteln für Klimaforschung über seine non-profit Gesellschaft IGES abzweigte. Das addierte sich zu seinem Professorengehalt in Höhe von mindestens $250.000. Double-dipping ist der eingängige Begriff dafür. Eine notwendige Genehmigung der Universität lag wohl nicht vor.

shukla-photo-google

Wer sagt da, dass man nicht prächtig am Klimawandel verdienen kann? Kommt aber noch besser: In meinem Post  “Ein Todesurteil für die Wissenschaft”* taucht genau dieser Professor Shukla auf, als Initiator der RICO-20 Gruppe, die vom Generalbundesanwalt fordert, das „Klimaskeptiker“ nach Gesetzen zur organisierten Kriminalität behandelt werden sollen. Also z.B. seine Kollegen, die fachlich anderer Meinung sind …

Mit seiner fragwürdigen Initiative hat sich der Professor nun selbst in das Rampenlicht befördert und ein dickes Eigentor geschossen. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Über jaypacific
Verbringe dein Leben in einer ewigen Glückseligkeit der Vorfreude, etwas zu erhoffen, zu erwarten, zu planen oder zu erträumen. ... Könnte von mir sein, ist aber von Kai Krause in "Das Wissen von morgen"

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: