Caledonia oder Was Schottland mit Panama zu tun hat

Wenige Tage ist es erst her, seit Schottland sich mit knapper Mehrheit gegen die Aufkündigung der Union mit England, Wales und Nordirland entschieden hat.

Begonnen hat es in 1707, als Schottland aus wirtschaftlichen Gründen seine Eigenständigkeit aufgeben musste. Und schuld daran war das Panama-Abenteuer.

In 1698 reiste eine erste Gruppe Siedler unter Führung von William Paterson von Schottland nach Mittelamerika um im Golf von Darien, an der heutigen panamesischen Karibikküste eine schottische Kolonie zu gründen – die Provinz Caledonia mit der Siedlung New Edinburgh.

Darien_colony

Ziel war es, mit Handelsstützpunkten an beiden Ozeanen dem schottischen Empire Einnahmen zu sichern aus dem Transport von Waren von der Pazifik- zur Atlantikküste, damit die gefährliche Tour rund um Kap Hoorn zu umgehen. Ein terrestrischer Panamakanal sozusagen und eine weitsichtige Entscheidung.

Weniger weitsichtig war die Vorbereitung. Weder war man für das tropische Klima gerüstet, noch hatte man die Schwierigkeiten des Transports von Waren durch den tropischen Dschungel ausreichend bedacht. Und letztlich waren auch die Spanier keineswegs gewillt, solches in ihrer Einflußsphäre geschehen zu lassen. Sie blockierten den Hafen und es kam im März 1700 zur Kapitulation, nachdem schon das Versorgungsschiff der zweiten Expedition in Flammen aufgegangen war.

Wie viele andere überlebten der Initiator Paterson und seine Familie das Abenteuer nicht. Noch gravierender war dieser Ausgang für den schottischen Haushalt, der neben vielen privaten Investoren Geld in das Abenteuer gesteckt und verloren hatte. Der Beitritt zur Union mit England in 1707 war letztlich das Ergebnis des gescheiterten Vorhabens. Investoren wurden stillschweigend entschädigt.

Im Gedenken an dieses Unternehmen werde ich heute abend mal einen Scotch nehmen. Cheers!

Über jaypacific
Verbringe dein Leben in einer ewigen Glückseligkeit der Vorfreude, etwas zu erhoffen, zu erwarten, zu planen oder zu erträumen. ... Könnte von mir sein, ist aber von Kai Krause in "Das Wissen von morgen"

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: