Papst Prius

Entgegen meiner Gewohnheit habe ich gestern mal die Ankunft des Papstes in Panama live angeschaut. Mit einer Alitalia Maschine, einem Airbus A330, landete er in Tocumen. Die kurz dahinter fliegende Lufthansa-Maschine aus Frankfurt musste sich, ebenso wie einige andere mit Destination Panama City, in eine Warteschleife begeben.

Die Empfangszeremonie fand direkt vor dem neuen Südterminal statt, das aber noch nicht komplett fertiggestellt ist.

Interessant wurde es, als der Konvoi vom Flughafen in Richtung Stadt abfuhr: Vorne Landcruiser, hinten Landcruiser und der Papst zwängt sich in einen Toyota Prius.

Zumindest konsequent, wenn man ständig vom Klimawandel als Bedrohung der Schöpfung redet und einen Joachim Schellnhuber vom PIK als Berater hat.

Und ein Vorbild für die Grünen in Berlin.

Es wird eng in Panama

Jeden Tag strömen schon tausende Pilger ins Land, entlang der Avenida Balboa sprießen Tribünen und Videowände wie Pilze aus dem Boden … und das Papa-Mobil ist auch schon fast fertig.

Quelle: prensa.com

Das Ereignis dauert vom 22. bis 27.1., wobei letzterer wohl der eigentliche Weltjugendtag ist und vom Papst hier offiziell eröffnet wird.

Natürlich ist das ein Höhepunkt für Panama und seine katholische Bevölkerungsmehrheit.

Hier noch ein Wandbild, das extra für den Anlass geschaffen wurde und das Tagungszentrum Atlap schmücken wird.

Quelle: prensa.com

%d Bloggern gefällt das: