Im Wildkatzenrevier

Ein Kurztrip hat uns letzte Woche mal wieder mit Freunden für 2 Tage nach Punta Duarte, an die Westküste von Azuero gebracht. Mit Gabi, der Besitzerin des Punta Duarte Garden Inn, haben wir dann am Freitag früh ein 100 ha großes Anwesen besichtigt, dass sich vom Hügelland bis an den Strand erstreckt, mit vielen phantastischen Ausblicken.

wildazuerowest

Als wir dabei mit dem SUV im Schritttempo um eine Kurve kommen, sehen wir keine 50 m entfernt ein großes katzenartiges Tier am Wegrand stehen, uns mustern und langsam im Unterholz verschwinden. Ohne Zweifel eine ziemlich große Wildkatze, deren Fellfärbung wir aber gegen den hellen Himmel nicht identifizieren können. Und natürlich läuft keine Dashcam …

Selbst Gabi, die schon viele Jahre hier lebt. hat so etwas noch nicht zu Gesicht bekommen. Wir sind stark beeindruckt und vermuten, dass es sich um einen Jaguar, Puma oder Ozelot gehandelt hat, wobei ich letzteren wegen Größe und Kopfform eher ausschließen würde. In jedem Fall eine außergewöhnliche Begegnung.

Heimat dieser Großkatzen ist der unweit gelegene Nationalpark Cerro Hoya, der sich über 32.000 ha erstreckt und dessen Gipfel bis über 1.500 m ansteigen.

Ein Paradies für Naturliebhaber.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: