Und immer noch Condor …

Sie erinnern sich? Anfang Juli 2015 verschwand unser Koffer auf dem Flug von Frankfurt nach Panama City über Santo Domingo. Und Condor tat als ob nichts passiert wäre. Keine Entschuldigung, keine Entschädigung. Nicht für Verspätung, nicht für Totalverlust.

Nachdem wir den ersten Anwalt eingeschaltet hatten, kam ein Angebot von 200 Euro, was bei einem Schaden von 3.300 Euro ziemlich piepsig ist. Zu diesem Anwalt gibt es eine eigene Story.

Dann schalteten wir die Schlichtungsstelle Öffentlicher Personenverkehr ein, die als Kompromiss 1.950 Euro vorschlugen, was wir akzeptierten, aber Condor nicht.

Nun treffen die Anwälte am 11. August vor Gericht aufeinander und wir sind ziemlich gespannt, was dabei rauskommt. Bericht folgt.

Am liebsten wäre es mir, wenn wir gewinnen, einen Titel kriegen und die Condor trotzdem nicht zahlt. Dann könnte ich möglicherweise meinen zweisitzigen Flieger gegen einen etwas größeren eintauschen. Hier

condor_flugrevue_de

Quelle: flugrevue.de

Natürlich habe ich unsere Condor-Service-Erfahrung auf Tripadvisor als Warnung für andere Reisende publiziert. Hier

Und das kam heute:

tripadv

 

%d Bloggern gefällt das: