Apple’s phänomenales Marketing

Heute bin ich über einen hochinteressanten Blogeintrag gestolpert.

Alle Welt macht sich Gedanken, ob Apple anlässlich seiner nächsten Produktpräsentation am 10. September eine Uhr namens iWatch vorstellen wird. Diverse Modelle gibt es bereits von anderen Herstellern.

Der Blogger des obigen Beitrags sieht aber in „iWatch“, als Uhr am Handgelenk, eher „I watch“, also den ebenso lange erwarteten TV von Apple und gibt gute Gründe für seine Vermutung.

iwatch

Wenn es so ist, und es ist absolut schlüssig, dann wird Apple nach Musikplayern, Smartphones und Tabletcomputern das nächste Marktsegment erfolgreich aufmischen. Und noch 10 Tage vor der Präsentation redet kein Mensch darüber, stattdessen, ob es billigere und bunte iPhones geben wird. Eine Glanzleistung in Camouflage und Marketing.

Falls es so kommt, dürfte die Zeit des Rückgangs der Apple-Aktien für einige Zeit vorbei sein.  Meine Meinung, keine Empfehlung.

Und was hat das alles mit Panama zu tun?

Nichts, aber viel mit dem Autor des Blogs.

Mich interessieren Themen wie Energie, Kommunikation, Transport seit langem. Beruflich und privat, aus der Sicht des Ingenieurs. Eigenartigerweise scheint aber die Deutungs- und Entscheidungshoheit zu diesen wichtigen Themen in meiner alten Heimat zunehmend in den Händen von Politologen, Soziologen und Theologen zu liegen.

Wenn das mal gutgeht …

%d Bloggern gefällt das: